Die Asian Handicap Wette: Ähnlich wie die klassische Handicapwette

Asian Handicap WetteMittlerweile erfreut sich die Asian Handicap Wette einer immer größer werdenden Beliebtheit unter den Sportwetten-Fans – doch nur die wenigsten kennen den Unterschied zwischen der Asian Handicap und der klassischen Handicapwette.

Im Grund funktioniert die Asian Handicap Wette ähnlich wie die klassische Handicap-Wette, denn auch hier wird auf das reale Endergebnis das jeweilige (fiktive) Handicap addiert, womit dann der Handicap Sieger ermittelt wird. Allerdings ist die Variante aus Asien wesentlich flexibler als die klassische, denn sie ermöglicht es, dem Außenseiter nicht nur Ganze Tore vorzugeben, sondern auch Halbe Tore und als Sonderform auch Viertel und Dreiviertel Tore.

Der Sinn der Asian Handicap Wette liegt darin, das Handicap so zu gestalten, dass es nur zwei mögliche Spielausgänge gibt und das mit annähernd gleich hohen Wettquoten. Das bedeutet hier gibt es nur Sieg oder Niederlage, denn die Asiatischen Sportwetten-Fans mögen kein Unentschieden und zudem auch keine großen Unterschiede bei den Quoten – hier sollten die Quoten für beide Teams knapp unter 2,0 liegen.

Kompliziert? – Gar nicht so schwer wie es sich anhört

Der Buchmacher setzt bei einem Fußball-Spiel beispielsweise, eines der beiden Teams mit einer niedrigeren Wertung an. Nach dem Spielende wird dann das Handicap auf das reale Ergebnis addiert. Hier gibt es im Gegensatz zu der klassischen 3-Weg-Wette oder dem normalen Handicap jedoch kein Unentschieden und das bringt einen entscheidenden Vorteil mit sich: Kommt es dennoch zu einem Unentschieden, dann kann der Sportwetter nicht verlieren, denn je nachdem, welches Handicap gespielt wurde, erhält er seinen Einsatz zurück oder aber gewinnt seine Wette.

Bei den Asian Handicaps muss zwischen den verschiedenen Arten unterschieden werden:
– Die einfachste Form des AHC: Asian Handicap 0
Sollte der Fall eintreten, dass der Wettanbieter keinen Favoriten bei einem Spiel erkennen kann, dann wird in der Regel ein AHC 0 vergeben und das mit den ungefähr gleichen Wettquoten auf den Sieg eines der Teams. Wenn das Spiel dann mit einem Unentschieden endet, dann erhält der Sporwetter seinen Einsatz zurück. Wurde jedoch auf den Sieger getippt, dann wird der Einsatz mal der Quote als Gewinn ausbezahlt.
– Das Asian Handicap 0, 0.5 – auch als Handicap 0.25 oder Viertel Handicap bekannt
Bei dem Asian Handicap 0, 0.5 wird der Wetteinsatz aufgeteilt und es wird ein Asian Handicap 0 sowie ein Handicap 0,5 platziert. Daher stammt auch die Schreibweise AHC 0, 0.5.
Mit dieser AHC platziert der Sportwetter genau betrachtet, zwei verschiedene Wetten. Dabei wird der halbe Einsatz auf die AHC 0 platziert und die andere auf die AHC 0.5. Um das besser zu veranschaulichen, hier ein Beispiel:
FC Barcelona (AHC – 0, 0.5) gegen Real Madrid (AHC +0 , 0.5)- Wettquoten 1,90 / 1,90
Der Wettanbieter favorisiert den FC Barcelona ein wenig und in diesem Fall wird dann von einem Viertel Tor Handicap gesprochen (-0, 0.5). Als leichter Außenseiter erhält Real Madrid dagegen ein Viertel Tor Vorsprung (+ 0, 0.5).
Platziert der Sportwetter nun 100 Euro auf den FC Barcelona, dann wird der Einsatz gemäß der Regel auf zwei Wetten aufgeteilt: 50 Euro auf FC Barcelona Asian Handicap (0) und 50 Euro auf FC Barcelona Asian Handicap (-0.5) und das jeweils mit einer Quote von 1,90.
Sollte der FC Barcelona das Spiel gewinnen, dann hat der Sportwetter seine beiden Wetten gewonnen und er erhält einen Gewinn von 190 Euro (50 x 1.90 plus 50 x 1.90).
Sollte das Spiel jedoch unentschieden enden, dann erhält er für die AHC 0 seinen Einsatz von 50 Euro zurück und seine AHC (-0.5) hat er verloren. Es werden ihm 50 Euro ausgezahlt.
Wenn nun Real Madrid das Spiel gewinnt, dann hat der Sportwetter beide AHC verloren und damit seinen Gesamteinsatz von 100 Euro.
Wie sieht es jedoch aus, wenn auf Real Madrid (0, 0.5) eine solche Wette platziert wird? Sollte Barca gewinnen, dann gewinnt der Sportwetter beide AHC Wetten und seinem Spielerkonto werden 190 Euro gutgeschrieben. Sollte es zu einem Unentschieden kommen, dann hat er seine Wette (AHC + 0.5) gewonnen und erhält seinen Einsatz für die AHC 0 zurück. Er erhält in diesem Fall eine Auszahlung von 145 Euro (50 x 1.90 = 95 + 50 Euro Einsatz).
Sollte Barca gewinnen, dann sind beide Wetten verloren und die Auszahlung beträgt gleich Null.
– Die Asian Handicap 0.5 – eine Wette mit einem halben Tor Vorsprung oder einem Halben Handicap
Der Außenseiter erhält bei dieser Asian Handicap Variante ein halbes Tor Vorsprung – wobei hier die Auswirkung mit denen der klassischen Handicap Wette zu vergleichen ist. Der einzige Unterschied: Es gibt hier nur zwei Wettmöglichkeiten.
Die 0.5 Asian Handicap Wette präsentiert sich recht einfach, denn hier erhält der Außenseiter einen Vorsprung von einem halben Tor. Damit gewinnt der Sportwetter seine Wette nicht nur, wenn bei einem Sieg, sondern auch wenn es zu einem Unentschieden kommt. Der Grund, bei einem Remis hat die Mannschaft ein halbes Tor mehr auf dem Konto. Sollte der Favorit jedoch das Spiel gewinnen, dann gewinnt in diesem Fall auch die Handicap Wetten, da für einen Sieg immer ein ganzes Tor Differenz vorausgesetzt wird.
Ein Beispiel:
Dortmund (+0.5) gegen Schalke (-0.5) – die Quoten 1,90 / 1,90
Im Spiel gegen Dortmund ist Schalke der Favorit und erhält ein AHC von – 0,5 und Dortmund als Außenseiter ein Asian Handicap von (+0.5), also ein halbes Tor Vorsprung.
Wieder werden 100 Euro platziert, und zwar auf das Schalke Handicap (-0,5) mit der Quoten 1,90. Gewinnt Schalke das Spiel, dann hat der Sportwetter einen Gewinn von 190 Euro erzielt. Sollte das Spiel allerdings unentschieden ausgehen oder Dortmund sogar gewinnen, dann hat der Sportwetter seine Wette verloren.
Anders sieht es aus, wenn eine Wette auf Dortmund mit dem AHC (+0,5) platziert wurde. Siegen die Dortmunder oder es kommt zu einem Unentschieden, dann kann sich der Sportwetter über eine Gewinnauszahlung von 190 Euro freuen. Siegt Schalke geht der Tipper leer aus.
– Das Dreiviertel Handicap oder die Asian 0.5, 1 bzw. Handicap 0.75
Auch hier werden wie bei der Asian Handicap 0, 0.5 – die auch als Handicap 0.25 oder Viertel Handicap bekannt ist, zwei Wetten platziert. Allerdings kommt es hier zu folgender Aufteilung: Eine Hälfte geht auf die AHC 0.5 und eine Hälfte auf die Asian Handicap 1. Daher auch die Schreibweise 0.5, 1.
Wie bereits erwähnt auch hier werden zwei verschiedene Wetten platziert, wobei 50 % des Einsatzes auf die Asian Handicap 0.5 platziert werden und die zweiten 50 % auf das Asian Handicap 1.
– Das Asian Handicap 1 oder Wetten mit einem Tor Vorsprung
Bei dieser AHC Variante erhält der Außenseiter ein ganzes Tor Vorsprung und sollte der Favorit genau mit diesem einen Tor Differenz gewinnen, dann erhält der Sportwetter seinen Einsatz zurück.
Hier hat der Favorit die Aufgabe, ein Handicap von einem Tor aufzuholen. Sollte das favorisierte Team das Spiel mit zwei oder mehr Toren gewinnen, dann gewinnt er damit auch die AHC Wette. Sollte der Sieg genau mit diesem einen Tor Unterschied gewonnen werden, dann erhält der Sportwetter seinen Einsatz zurück. Bei allen anderen Spielausgängen (Remis, Sieg des Außenseiters) hat der Außenseiter die Handicap Wette gewonnen.
Ein Beispiel:
VfL Wolfsburg (-1) gegen den FC Bayern (+1) – die Wettquoten 1,909 / 1,90
Wolfsburg ist in dem Spiel der klare Favorit und erhält ein Handicap von -1 und als Außenseiter erhalten die Bayern ein AHC von +1 – also ein Tor Vorsprung.
Einsatz: 100 Euro auf das Wolfsburger AHC mit einer Quote von 1,90
Sollte der VfL nun das Spiel mit einem Vorsprung von mindestens 2 Toren gewinnen (2:0, 3:1 etc), dann hat der Sportwetter seine Wette gewonnen und erhält 190 Euro auf seinem Wettkonto gutgeschrieben. Kommt es allerdings zu einem 1:0 Sieg für den VfL oder überraschenderweise gewinnen die Bayern, dann ist der Einsatz verloren.
Anders sieht es aus, wenn auf die Bayern mit einem AHC von +1 eine Wette platziert wird. Gewinnt der VfL oder es kommt zu einem Unentschieden, dann ist die Wette gewonnen und der Tipper kann sich über 190 Euro freuen. Verliert Wolfsburg und das mit genau einem Tor Unterschied, dann wird der Einsatz zurückgezahlt.

Die Asian Handicap Wette bei Bet365

bet365 app und tabletsBei zahlreichen Wettanbietern kann die Wette Asian Handicap abgeschlossen werden, doch kommt es auf gute Konditionen an. Ein Wettanbieter, der die Asian Handicap Wette im Programm hat, ist Bet365. Dort steht eine Vielzahl an Wetten zur Auswahl, Bet365 hat vielleicht das größte Wettangebot überhaupt. Asian Handicap kann dort vor allem auf Fußball gewettet werden. Neben dem Asian Handicap Wette werden auch Wetten auf die Gesamtzahl der Tore asiatisch angeboten, noch viele weitere Sonderwetten stehen zur Auswahl. Das Gute an Bet365 sind auch die Quoten, sie liegen über dem Durchschnitt. Wer unterwegs wetten möchte, kann die Wette Asian Handicap auch mobil abgeben, denn eine sehr gut gemachte App steht bereit, sie deckt fast das gesamte Wettangebot von Bet365 ab, darunter auch Asian Handicap. Wer seine erste mobile Wette mit dem Handy abschließt, kann einen Bonus auf den Einsatz erhalten, der bis zu 50 Euro gezahlt wird. Für Livewetten, bei denen die Spiele nicht am Fernseher verfolgt werden können, steht ein kostenloser Livestream bereit. Bei Bet365 werden noch weitere Boni gezahlt, beispielsweise auf Kombiwetten unter bestimmten Bedingungen. Neukunden erhalten einen Bonus auf die Ersteinzahlung in Höhe von 100 Prozent bis zu 100 Euro, die Bonusbedingungen sind sehr fair. Bet365 bietet einen hervorragenden Kundenservice, auch viele Einzahlungsmöglichkeiten werden angeboten, darunter PayPal.

 
Jetzt zu Bet365und Bonus kassieren!

 

Warum sollte auf Asian Handicaps gewettet werden?

Es sprechen gleich zwei Gründe für die Verwendung der AHC Wetten und diese haben auch dazu geführt, dass die Asian Handicap Wetten auch hierzulande immer beliebter werden und die Wettanbieter auch ein umfassendes Angebot zur Verfügung stellen:
1. Es gibt nur zwei Spielausgänge
Entweder entfällt das Remis komplett aufgrund des gewählten Handicaps (bei 0.5, 1.5 oder 2.5 etc) oder aber dort wo ein Unentschieden möglich ist (Handicap 0 oder 1 etc) wird der Einsatz zurückerstattet. Die Wettquoten werden nur für einen Sieg von beiden Teams geboten und eben das erhöht die Chance auf einen Gewinn deutlich und führt somit auch zu wesentlich häufigeren Erfolgserlebnissen.
2. Die Wettquoten fallen für beide Teams in etwa gleich hoch aus
Die Buchmacher wählen die Handicaps so aus, dass die Wettquoten für beide Teams in etwa gleich hoch ausfallen. Besonders ideal ist es, wenn die Wettquote für das Heimteam sowie für das Gastteam bei 1,90 liegt. Der Sportwetter, der gern auf den Top-Favoriten wettet, aber nicht auf mit allzu niedrigen Quoten wie 1,2 oder 1,3 seine Wette platzieren möchte, der ist mit den Asian Handicap Wette bestens beraten. Selbstverständlich reicht es hier nicht aus, wenn der Top-Favorit einfach das Spiel gewinnt, sondern es muss stets auch das jeweilige AHC für den Außenseiter berücksichtigt werden. Des Weiteren muss der Sieg dann auch in der entsprechenden Höhe erfolgen, damit der Sportwetter seine Asian Handicap Wette gewinnt.

Die Asian Handicap Wette: Ähnlich wie die klassische Handicapwette was last modified: Januar 11th, 2017 by Birgit