Die skurrilsten Wetten der letzten Jahre

interview-193665_640Nicht nur in Deutschland gehört Fußball zu den beliebtesten Sportarten überhaupt. Dementsprechend groß ist auch das Wettangebot, das die verschiedenen Buchmacher bereithalten. Hier sind natürlich vor allem die Standardwetten weit verbreitet und werden vermehrt genutzt. Doch es lassen sich auch wirkliche Skurrilitäten unter den Wettangeboten finden, die durchaus für ein Schmunzeln sorgen können, selbst bei hart gesottenen Sportwetten-Fans.

WM-Wetten, die im Gedächtnis bleiben

Gerade einmal ein Jahr ist es her, dass Deutschland Fußballweltmeister wurde. Gut für den, der auf diesen Ausgang des Turniers in Brasilien gewettet hat. Noch besser aber für den, der sich ein wenig abseits der Mainstreamwetten orientiert hat. So gab es tatsächlich einen Sportwetter, der darauf gesetzt hat, dass der Fußballer Suarez wieder einmal seine Zähne in das Fleisch eines Gegenspielers haut. Und wer die letztjährige WM aufmerksam verfolgt hat weiß, dass sich der ‚Beißer‘, wie Suarez auch genannt wird, tatsächlich nicht auf dem Rasen zurückhalten konnte während des Spiels Uruguay gegen Italien. Da hat für den Sportwetter aus Norwegen, dessen Wettschein im Internet die Runde machte, die Kasse aber ordentlich geklingelt. Es ließ sich jedoch noch auf weitere skurrile Begebenheiten wetten, die mit der WM zusammenhingen. So etwa, ob denn der Fußballer Ronaldo im Falle einer Niederlage einen Gefühlsausbruch erleiden und den Tränen freien Lauf lassen würde.
Interessante Ereignisse, auf die es sich scheinbar lohnte, zu wetten, spielten sich jedoch nicht nur auf dem Rasen ab. So wurden WM-Wetten angeboten, bei denen es sich darauf setzen ließ, ob es denn einige weibliche Fans mit ihrer Fußball-Liebe so weit treiben würden, dass sie auf den Tribünen blank ziehen.

Worüber sich die Österreicher wohl mehr freuen?

Im Jahr 2008 kam eine Wette auf, bei der es sich darauf wetten ließ, dass zwei mehr oder weniger außergewöhnliche Ereignisse kumulativ eintreten. Zum einen sollte Österreich Europameister werden, zum anderen sollte es in derselben Woche dem Sänger DJ Ötzi gelingen, einen Nummer 1 Hit in die österreichischen Charts zu schleudern. Belohnt wurde der Sportwetter mit einer Quote von 350:1.

Auf Wiedersehen, Frau Bundeskanzlerin

Die EM 2008 brachte eine Wette mit, die eine Quote von 150 mit sich brachte. Die hohe Quote zeigt bereits, dass es sich um ein eher ungewöhnliches Ereignis handeln muss, das erwartet wurde. Und in der Tat, ging es darum, dass es zu einem Rücktritt von Angela Merkel als Bundeskanzlerin kommen sollte. Und das allein aus Enttäuschung heraus, dass Deutschland bei der EM den Kürzeren gegenüber Österreich zieht. Letztlich kam es weder zu dem einen noch zu dem anderen wie heute bekannt sein dürfte.

Ein fester Glaube machte einen Mann reich

Dass Großväter einen festen Glauben in ihre Enkel haben, ist weithin bekannt. Wenn nicht Opa an das Talent des Juniors glaubt, wer dann? Bei Peter Edwards handelt es sich jedoch um einen Großvater, der die Karriere seines Sohnes bereits vorausgesehen hatte, als dieser gerade einmal 2 Jahre alt war. ‚Das wird mal ein ganz Großer im Fußball‘, muss sich der Opa also gedacht haben und platzierte eine Wette darauf, dass sein Enkel Harry Wilson eines Tages Teil der Nationalmannschaft von Wales sein würde. 50 Pfund war ihm dieser Glauben wert. Die Quote lag bei 1:2500. Und es dauerte nur 15 Jahre, bis die Wette schließlich eingelöst werden konnte. Denn es geschah tatsächlich: Der Enkel wurde bei einem Spiel der Waliser eingewechselt und sein Opa konnte einen satten Gewinn einfahren. Umgerechnet 148.000 Euro flossen auf das Konto des Großvaters. Da hat sich das Warten durchaus gelohnt.

Besser spät, als nie

5000:1 betrug die Quote für eine Wette aus dem Jahr 2009. Hier ging es darum, dass zum einen Herr Steinmeier zum neuen Kanzler von Deutschland gewählt wird und Deutschland im gleichen Atemzug ein verspäteter Weltmeistertitel zugesprochen wird. So sollte die Fifa Deutschland nachträglich zum Weltmeister des Jahres 1966 erklären. Auch hier ist bekannt, dass keines der beiden Ereignisse letztlich eingetreten ist.

Die Briten wissen, was Fußball-Humor ist

Sicherlich nicht ganz ernst gemeinst waren die Wetten, die britische Wettbüros zu der Zeit angeboten haben, als Michael Ballack noch Teil der Premier League war. Die britischen Buchmacher fanden ganz offensichtlich Gefallen an dem Fußball-Export aus Deutschland, machten sie ihn doch zum Mittelpunkt gleich mehrerer skurriler Wetten. So hatten Sportwetter die Möglichkeit, ihren Einsatz um das siebeneinhalbfache zu verdoppeln, sollte der Wetterfolg eintreten, nämlich, dass Michael Ballack Eintritt beim FC Chelsea zahlen muss. Wem dies noch nicht skurril genug war, der wettete einfach darauf, dass Michael Ballack bei Chelsea den Mopp schwingt und die Dusche wischt. Belohnt wurde dieser Mut mit einer Quote von 12,0. Alternativ dazu ließ sich auch darauf wetten, ob Herr Ballack zum Schuhputzer von Frank Lamoard werden würde. Wer dies glaubte, hatte eine Quote von 67:1.

Interessante Quote

Zu ihm gepasst hätte es sicher, doch es hat scheinbar nicht sollen sein. 2003 gab es eine Wette, die darauf abzielte, dass Lothar Matthäus zum Trainer der deutschen Frauen U-18 Nationalmannschaft ernannt wird. Für den Womanizer sicher eine interessante Tätigkeit, daher lag die Quote auch nur bei 69:1.

Manche Wetten sollte man sich vorher besonders gut überlegen

Als in der Saison 2013/14 der FC Arsenal gegen Manchester United verlor, war das bitter für Mannschaft und Fans. Doch für einen Fan hatte die Niederlage ganz besonders gravierende Konsequenzen. Denn dieser aus Uganda stammende Fan glaubte so fest und voller Inbrunst an einen Sieg seiner Lieblingsmannschaft FC Arsenal, dass voll gutem Glauben sogar sein Haus auf einen Sieg setzte. Als dann Manchester United mit einem 1:0 als Sieger vom Rasen ging, konnte sich der Fan somit von seinem Eigenheim verabschieden. Ein gutes Beispiel dafür, dass manch eine skurrile Wette lieber zweimal überdacht werden sollte.

Ausgefallen, aber dennoch möglich

Es gibt auch Wetten, auf die kommt man zwar nicht automatisch, aber ihre Wahrscheinlichkeit ist auch nicht gänzlich auszuschließen. Um eine solche Wette handelte es sich bei dem Wettangebot eines Buchmachers aus dem Jahr 2006. Hier konnte man darauf wetten, dass es während der WM in Deutschland anfängt zu schneien. Wem Frau Holle hold sein sollte, der sollte mit einer Quote von 11,0 belohnt werden. Wie es zu einer solchen Wette kommen kann? Aus Erfahrungswerten. Denn bei einem WM-Spiel im Jahr 1930 das in Uruguay stattfand, fing es tatsächlich plötzlich an zu schneien. Möglich ist letztlich alles.

Gute Besserung, Ailton!

Nicht wirklich nett war eine Wette aus der Zeit, in der Ailton in China verweilte. So konnte darauf gewettet werden, dass sich der Spieler dort mit der Schweinegrippe infiziert. Offenbar wurden dem Spieler kein funktionierendes Immunsystem zugetraut, denn die Quote betrug 21:1.

Steuer-Frei für alle!

Zu schön geradezu wäre eine Wette gewesen, die sich 2010 im Zuge der Weltmeisterschaft abschließen ließ. Die Wette lautete, dass der Finanzminister für einen Tag alle Steuern erlässt, sollte Deutschland die WM gewinnen. Die Quote hierfür lag bei 10000:1.

Freibier für alle

Wesentlich wahrscheinlicher und daher auch nur mit einer Quote von 150:1 gesegnet, war die Wette, dass Deutschland im EM-Finale von 2008 Spanien schlägt und sich das eingedeutschte Stückchen Spanien am Ballermann so sehr darüber freut, dass alle Lokale dort Freibier spendieren.

Ist der Papst Fußball-Fan?

Gerade eine Weltmeisterschaft ist natürlich eine wunderbare Möglichkeit, skurrile Wetten in die Welt zu setzen. Denn zu kaum einem anderen Fußball-Event ist die weltweite Aufmerksamkeit größer, als bei einer WM. Vielleicht gelangt das Interesse an dem runden Leder ja sogar bis in den Vatikan. Denn bei der WM 2010 gab es eine Wette mit einer Quote von 1:2000, die sich darum drehte, dass zum einen Deutschland einen Sieg gegen Italien einfährt und der Papst darüber so erquickt ist, dass er sich auf den Petersplatz stellt um den Gewinner-Song ‚We are the Champions‘ anzustimmen. Wie bekannt ist, ist weder das eine noch das andere eingetreten. Interessant wäre es aber allemal gewesen.

Die erste Marslandung?

Ein wenig demotivierend geradezu klingt die Wette, die sich darum drehte, welcher Erfolg zuerst eintreten würde. Wird Deutschland zuerst Weltmeister im Fußball? Oder gelingt es der Menschheit eher noch, eine Marslandung hinzulegen. Für ersteres lag die Quote bei 1:1, die Chancen für die Marslandung brachten eine Quote von 6 mit sich.

Ein Blick über den Tellerrand lohnt also

Die Beispiele zeigen also sehr gut, dass manchmal ein wenig Mut und ein Blick über den Tellerrand der gängigen Standardwetten hinaus, durchaus belohnt werden kann. An der Tagesordnung sind solche skurrilen Wetten sicherlich nicht, aber sie bieten auch für alteingesessene Fußball-Fans die Möglichkeit einer außergewöhnlichen Ablenkung. Es lohnt sich also, manchmal die Wettangebote der Buchmacher nach wirklichen Skurrilitäten zu durchforsten. Doch warum gibt es sie überhaupt, die Wetten, die sich die meisten Fußball-Fans nicht einmal in ihren Träumen selbst ausmalen könnten? Ein Erklärungsversuch kann der vorherrschende Konkurrenzdruck unter den Buchmachern sein. Wettbüros sprießen aus dem (auch virtuellen) Boden. Da muss den Spielern schon etwas geboten werden, um aufzufallen und sich von der Konkurrenz abzuheben. Für ein Wettbüro kann eine skurrile Wette, vor allem wenn sie auch noch tatsächlich gewonnen wird, eine hervorragende Werbung sein.
Wer sich selbst für skurrile Wetten interessiert und eine solche Spaß-Wette gerne selbst einmal ausprobieren möchte, der sollte sich vor allen an britische Buchmacher halten, denn diese bieten in Sachen ausgefallene Wetten immer noch das breit gefächerte Angebot an.

 
Jetzt zu Bet365und Bonus kassieren!
Die skurrilsten Wetten der letzten Jahre was last modified: November 14th, 2016 by Birgit