Der Doping Skandal in England

Doping Skandal England 3Der englische Fußball wird wieder von einem Doping Skandal betroffen, dessen Ausmaße bislang noch nicht sonderlich bekannt gegeben wurde. Ein Londoner Arzt behauptete allerdings, dass 150 Sportler, darunter auch Spieler von Arsenal und Chelsea mit in den Skandal eingebunden sind, da er diese 150 Spieler gedopt haben sollte. Die Vereine reagieren in dem Bereich mehr als empört und gehen auf den Skandal und die Anschuldigungen nicht ein.

Der bekannte Londoner Arzt Mark Bonar soll nach den Recherchen des WDR und der englischen Zeitung Sunday Times über Jahre hinweg viele britische Spitzensportler mit ausreichen Dopingmittel versorgt haben. Darunter sollen auch Fußballprofis aus der Premier League stammen. Aber auch Tour de France Teilnehmer und einige Boxer und Tennis Profis sollen darunter sein.

Fußballer werden kaum auf Dopingmittel getestet

Der Londoner Arzt Bonar behauptet, dass besonders im Fußball kaum Test in Sachen Doping gemacht werden. Unter anderem habe er daher auch Spitzenspieler vom FC Arsenal und FC Chelsea mit Dopingmittel behandelt.

Bonar hat mit vielen Spielern aus der Premier League Kontakt. Auch mit vielen Spielern aus dem Ausland soll er zusammengearbeitet haben. Sogar den ganz großen Sportlern habe er daher Epo, Testosteron und Wachstumshormone gegeben, damit sie ihren Sport noch besser ausführen konnten. Laut seiner Aussage ist es der Fall, dass generell Spieler ab einem Alter von 30 Jahren etwas unternehmen müssen. Gerade diese Spieler können mit den jungen 18 jährigen einfach nicht mehr mithalten.

Fraglich ist jedoch, ob an der Aussage des Londoner Arztes auch wirklich etwas dran ist. Stimmt es, dass er so vielen Sportlern Dopingmittel gegeben hat? Welche Konsequenzen wird das Verhalten haben? Wie reagieren die Spieler darauf und was unternehmen auch die Vereine?

Arsenal und Chelsea haben bereits reagiert

Die ersten Reaktionen der Vereine wurden bereits gemacht. Der FC Arsenal hat sich daher zu den Doping Vorwürfen geäußert. Laut des Vereins ist die Enttäuschung, solche Behauptungen aufzustellen, die ihrer Meinung nach falsch sind, deutlich größer. Laut des FC Arsenal haben die Aussagen des Arztes einfach keine Grundlage.

Doch auch der FC Chelsea hat in dem Fall reagiert. Auch der Verein hat gesagt, dass die Behauptungen einfach nur falsch sind. Chelsea habe niemals mot Dr. Bonar zusammengearbeitet. Sogar die Spieler haben einfach keine Kenntnis davon, jemals von diesem Arzt behandelt worden zu sein. Ob an diesen Aussagen der beiden Vereine wirklich etwas dran ist, ist noch unklar. Schließlich muss man sich Gedanken machen, ob man als Arzt einfach solche Behauptungen aufstellt, wenn man sich selber dort in erhebliche Probleme bringen wird.

Nach Angaben von Bonar, der eigentlich Facharzt der Gynäkologie soll er seine Arbeiten mit den Dopingmitteln hauptsächlich im englischen Spitzensport ausgeübt haben. Mittlerweile hat er mehr als 150 Klienten, die er mit seinen Dopingmitteln versorgt. Bonar ist einfach klar, dass einige Behandlungen die er somit macht generell im Profisport verboten sind. Dies äußerte er in einem Interview. Allerdings hat er dies schon mit vielen Sportlern all die Jahre gemacht. Seine Klienten stammen daher aus allen Sportarten, sodass eine genaue Eingrenzung nicht gemacht werden kann. Bonar will somit weiterhin diskret bleiben und nicht genau äußern, wo genau die Dopingmittel verteilt wurden. Laut seinen Aussagen steht auch sein Ruf und vor allem der seiner Spieler auf dem Spiel.

 

Doping Skandal England 1

 

Dr. Bonar ist in London tätig und hat dort vor versteckter Kamera über seine 150 Doping Klienten berichtet. Doch ist da wirklich etwas dran? Was wird weiterhin passieren, wenn raus kommen wird, wer die Sportler sind, die an dem Doping Skandal beteiligt sind? Und welche Auswirkungen haben diese Skandale generell auf die Online Wetten?

Die Folgen von Doping für Online Wetten

Für die Online Wetten ist nun fraglich, was generell passiert, wenn es zu einem solchen Doping Skandal kommt. Handelt es sich bereits um einen Wettbetrug? Wie sollte man sich dann als Sportwetter verhalten, wenn man Wetten auf einen Sportler gesetzt hat, der in einen Doping Skandal verwickelt ist? Es gibt einige wichtige Aspekte, die man dahingehend beachten sollte, wenn man seine eigenen Online Wetten abschließen möchte.

  • Doping Skandale können sich auf die Online Wetten auswirken
  • Bereits gesetzt Einsätze werden bei Stornierung der Wette bei den meisten Buchmachern gutgeschrieben
  • Sportwetter werden meistens direkt über den Doping Skandal informiert

Diese wenigen Fakten sind eigentlich das wichtigste, was man dahingehend beachten sollte. Bei dem eigenen Buchmacher kann der Sportwetter somit genau nachlesen, welche Skandale und Wetten inbegriffen sind. Mittlerweile ist es schließlich nicht mehr verwunderlich, dass Doping in vielen Sportarten eine wichtige Rolle spielen. Selbst im E-Sport sind die Doping Skandale heute keine Seltenheit mehr. Immer wieder liest man, dass auch in dieser Sportart viele Spieler einfach bestimmte Medikamente nehmen, um die volle Leistung bringen zu können.

Informieren die Buchmacher direkt über solche Skandale?

Fraglich für den Sportwetter selbst ist schließlich, ob auch die Buchmacher sofort über die Skandale informieren. Dies ist nur dann der Fall, wenn der Doping Skandal auch direkt die Sportwetten betreffen würde. Schließlich müssen die Buchmacher auch in dem Fall handeln und die eigenen Spieler schützen. Die meisten Wetten werden daher sofort aus dem Wettportal genommen, sodass auch keine weiteren mehr auf die vom Skandal betroffenen abgeschlossen werden können. Sollte es daher zu solchen Fällen kommen, werden die angemeldeten Sportwetter die mitbekommen und dementsprechend informiert.

 

Doping Skandal England 2

 

Das Fazit: Welche Fakten tauchen im England Doping Skandal noch auf?

Fraglich ist für die Interessierten eigentlich immer noch, was noch alles rund um den England Doping Skandal rauskommen wird. Sollte daher etwas an der Geschichte des Arztes dran sein, werden schon bald die ersten Tests in den unterschiedlichsten Sportarten durchgeführt. Natürlich kann dies eine Weile dauern. Doch schon in wenigen Monaten wird man wissen, um wen es sich gehandelt hat und vor allem auch, was die Konsequenzen aus diesem Doping Skandal sind.

In Sachen Online Wetten hat dies allerdings noch keine wirklichen Auswirkungen. Bisher ist schließlich nicht bekannt, welche Sportler und vor allem auch Sportarten mit in dem Doping Skandal verwickelt sind. Demnach heißt es einfach nur abwarten, was sich weiterhin in dem Fall ergeben wird.

Der Doping Skandal in England was last modified: Februar 9th, 2017 by Birgit