Was ist noch mal ein Elfmeter?!

Wer sich mit Fußball auskennt wird es generell nicht schwer haben, einige Regeln dort zu beachten. Alleine der Elfmeter ist einer der wichtigsten Regeln, die man kennen sollte. Doch was war das eigentlich nochmal? Wann wird ein Elfmeter gegeben und wie funktioniert die Ausführung?

Diese Fragen stellen sich oftmals viele Menschen, die sich generell noch nicht gut auskennen. Die meisten, die Fußball schauen wissen nicht einmal, wann genau ein Elfmeter gegeben werden kann und wann nicht. Wer sich allerdings mit Fußballwetten befasst und die ein oder andere Spezialwette abschließen möchte sollte daher wissen, was ein Elfmeter genau ist und worauf es dort ankommt. Aufgrund dessen muss man schauen, dass man weiß, wie es sich mit dem Elfmeter verhält. Wir bieten demnach einen kleinen Überblick um was es sich handelt und auf was man dort achten sollte.

Der Strafstoß – Eine Definition zum Elfmeter

Der Elfmeter wird oftmals auch Strafstoß oder sogar Elfer genannt. Hierbei handelt es sich um eine vom Schiedsrichter verhängte Strafe, die anstatt eines Freistoßes gegeben wird. Diese wird allerdings nur im Strafraum des Gegners verhängt. Außerdem wird ein Elfmeter nur dann gegeben, wenn ein Regelverstoß im Spiel begangen wurde.

Eigentlich ist die Regelung mit dem Elfmeter gar nicht all zu kompliziert. Trotz alledem ist es wichtig zu wissen, wann er gegeben wird. Meistens wird ein Elfmeter bei einem Foul oder einem regelwidrigen Handspiel gegeben. Fakt ist, dass eine besondere Schwere beim Foul vorhanden sein muss. Außerdem ändert ein Elfmeter auch nichts an der persönlichen Strafe in Form von einer gelben oder roten Karte, die ebenfalls verhängt wird.

 

elfmeter1

 

Außerdem führt ein Elfmeter in den meisten Fällen zu einem Tor. Daher handelt es sich hierbei um eine spielentscheidende Situation. Deshalb kommt es im Fußball häufig vor, dass die angreifende Mannschaft versucht, eine derartige Regelübertretung vorzutäuschen, damit es in dem Fall eben zu einem Elfmeter kommen wird. Beispielsweise lassen sich die Spieler dann im Strafraum einfach fallen, sprich sie täuschen eine sogenannte Schwalbe vor. Ein solcher Versuch wird von dem Schiedsrichter allerdings ebenfalls bestraft, sodass eine Verwarnung ausgesprochen wird.

Die Geschichtes des Elfmeters

Im Jahr 1981 wurde der Elfmeter bzw. der Strafstoß in Irland erfunden. Als Erfinder gilt der Sportsmann William McCrum, der als Torhüter zur damaligen Zeit in der Irish Football League gespielt hat. Zu dieser Zeit war der Strafstoß eher als Ausgleich gedacht, wenn der Gegner absichtlich ein Bein gestellt hat oder nach einem anderen Spieler tritt. Noch im gleichen Jahr wurde der Strafstoß dann als allgemein eingestuft und hat dementsprechend bis heute noch bestand im Fußball.

In Deutschland hingegen wurde der Elfmeter erstmals im Jahr 1893 eingeführt. Es gab daher anfangs nicht einmal eine Strafstoßmarke. Es gab zu der Zeit lediglich eine Linie, die parallel zur Torlinie lag und dann mit einem Abstand von 11 Meter versehen wurde. Dementsprechend hat der Strafstoß auch seinen Namen. Der Torhüter durfte sich daher nur bis zu fünfeinhalb Meter von der eigentlichen Torlinie entfernen. Im Jahr 1902 wurde dann der Strafraum eingeführt, der oftmals im Fußball auch als 16 Meter Raum bezeichnet wird. Dies entspricht auch dem heutigen Elfmeter Punkt, den wir aus den klassischen Fußballspielen in Deutschland kennen.

Wie wird der Elfmeter eigentlich ausgeführt?

Die Ausführung des Strafstoßes ist eigentlich relativ leicht. Schließlich wird von dem Punkt, sprich fast genau 11 Meter von der Torlinie ein Mittelpunkt ausgewählt. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Freistoß, der im Fußball relativ häufig vorkommt, müssen bei dem Elfmeter alle Spieler mindestens 9,15 Meter vom Ball entfernt stehen. Lediglich der Torschütze selbst darf sich vorne an der 11 Meter Linie bewegen.

Wichtig ist aber auch, dass ein Elfmeter nur dann ausgeführt werden darf, wenn bei der gegnerischen Mannschaft der Torwart im Tor steht und sein Gesicht und sein Körper sich in Richtung Spielfeld dreht. Der Torwart muss sich demnach auf der Torlinie befinden, darf sich auf dieser allerdings auch weiterhin bewegen. Weigert sich der Torwart hingegen, in sein Tor zu gehen und seine Regeln einzuhalten, so ist eine Verwarnung fällig. Meistens sind sich die Spieler bzw. die Mannschaft im allgemeinen auch bewusst darüber.

 

elfmeter2

 

Fakt ist aber auch, dass der Elfmeter von dem Schiedsrichter durch einen Pfiff gegeben werden muss. Erst nachdem der Ball mit dm Fuß gestoßen wurde und sich dementsprechend auch nach vorne bewegt, ist der Ball auch im Spiel. Nun darf auch der Torwart seine Torlinie wieder verlassen und alle Spieler auch durch den vorher abgesperrten Bereich eindringen. Das bedeutet, dass die Spieler auch somit wieder in das Spielgeschehen eingreifen dürfen. Der Schütze selbst hingegen darf den Ball erst dann wieder spielen, wenn nach seinem Schuss mindestens ein anderer Spieler den Ball ebenfalls gespielt hat. Diese Regeln sind bei einem Elfmeter sehr wichtig. Sollte einer der Spieler oder auch der Torwart die Regeln brechen oder diese generell nicht nachkommen, wird dies ebenfalls zu einer Verwarnung führen.

Das Elfmeterschießen an sich

In den Fußballspielen, die mindestens einen Sieger benötigen, ist das Elfmeterschießen sogar eine weitere Variante, um den Sieger zu bestimmen. Die Folge der Schüsse funktioniert genauso, wie auch oben beschrieben. Allerdings ist in dem Bereich ein Nachschuss möglich. Im Vorfeld müssen auch diesen Falle des Elfmeters 5 Schützen bestimmt werden, die dann die Elfmeter ausführen werden. Das Schießen ist auch erst dann beendet, wenn eine Mannschaft uneinholbar in der Führung liegt. Sollte man daher nach den ersten fünf Schüssen je Mannschaft noch keine Entscheidung fällen können, so wird ein weiterer Schuss ausgeführt. Dies geschieht so lange, bis eine Entscheidung in dem Fall gefallen ist. Dabei darf der Spieler allerdings erst dann wieder antreten, wenn alle anderen Spieler seiner Mannschaft, auch der Torwart ebenfalls geschossen und sich somit bis zum Ende des Spiels beteiligt haben.

Interessante Aktion von Lionel Messi im Februar 2016: Sehen Sie hier. Der SPIEGEL hatte auch darüber berichtet.

Was ist passiert?
Es läuft die 82. Minute im Spiel zwischen dem FC Barcelona und Celta Vigo in der spanischen Primera Division. Die Katalanen liegen bereits 3:1 in Führung, als Lionel Messi nach einem Solo im gegnerischen Strafraum gefoult wird. Der Argentinier tritt selbst zum Elfmeter an. Statt ihn aufs Tor zu schießen, tippt er den Ball nur mit dem linken Fuß an. Sturmpartner Luis Suárez hat darauf gelauert, er prescht nach vorne und schießt den Ball zum 4:1 ins Tor (Endstand: 6:1). Es ist der spektakulärste Elfmeter-Trick seit Langem.

Was ist noch mal ein Elfmeter?! was last modified: November 2nd, 2016 by Birgit