Fußball an der Börse: Der Einfluss von Spielergebnissen

Fußballregeln3Fußball Aktien werden bis heute noch eher als Liebhaberpapiere angesehen. Renditeträchtig waren sie in den vergangenen Jahren eher nicht. Eine gute Alternative für die deutschen Fußballfans, die nicht auf die BVB Aktien stehen, gab es nur bei den sogenannten Ex-tra Sportzertifikaten. Zu diesen zählen besonders die Champions League Zertifikate. Diese ähneln grundsätzlich den normalen Zertifikaten. Basieren allerdings auf eine Schuldverschreibung von Banken.

In Sachen Sportwetten ist der Fußball an der Börse ebenfalls zu benennen. Schließlich handelt es sich in dem Fall um die sogenannten Langzeitwetten, die man bei den meisten Buchmachern spielen kann. Der entscheidende Unterschied zu den klassischen Wetten bei den Anbietern ist daher folgender:

Die Ex-tra Sportzertifikate werden an der Börse fortlaufend gehandelt. Das bedeutet, dass diese daher (Ex)change-(tra)ded sind. Die Zertifikatinhaber können also jederzeit in der laufenden Saison ein Zertifikat von einem bestimmten Verein kaufen oder aber auch verkaufen.

Das Bayern München Zertifikat

In der Champions League gibt es verschiedene Wege, wie man seine Wetten platzieren und von der Börse somit profitieren kann. Der FC Bayern München notiert aktuell sogar mit seinem Zertifikat 9,50 / 11,50 Euro. Gewinnt daher der amtierende Meister tatsächlich in der Saison, erhalten alle Inhaber von einem Bayern München Zertifikat dementsprechend einen Betrag von knapp 100 Euro ausbezahlt. Damit lässt sich auch der Kapitaleinsatz generell verneunfachen, wenn man das Zertifikat für 11,50 Euro kauft.

In der Praxis kann man dahingehend auch schon einiges verdienen, wenn die Mannschaft schließlich auch das Viertel – oder Achtelfinale erreichen wird. Der Kurs dürfte in dem Bereich deutlich ansteigen, sodass man einen hohen Gewinn im Vorfeld realisieren kann, wenn man wirklich auf einen finalen Sieg spekulieren möchte.

Gibt es mehr mit Schalke 04?

Fraglich ist oftmals, ob man mehr Gewinne alleine mit dem Schalke 04 erzielen kann. Wer dem Verein schließlich einen Champions League zutraut und Schalke schafft es dann auch noch, kann einen sehr hohen Gewinn dort absahnen.

Es kann schließlich auch passieren, dass Felix Magath am Anfang des Saisonstarts einfach mal das Ruder umreißt und dementsprechend versuchen wird ein absolutes Meisterstück mit dem Schalke 04 abzusahnen. Wer daher diese Chance nutzt, kann sich auf einen 45fachen Betrag des eigenen Einsatzes einlassen. Das Schalke 04 Zertifikat ist derzeit für nur 2,20 Euro erhältlich. Alleine das Überstehen der Gruppenphase könnte in dem Bereich bereits die ersten Gewinne geben.

Der Nachteil bei diesen Produkten ist allerdings, dass die Handelsvolumina momentan extrem gering sind oder eher gesagt auch kaum vorhanden. Daher sind diese Produkte noch lange keine Erfolgsgeschichte. Die Spreads zwischen dem Ankaufs – und Verkaufskurs bei den Zertifikaten sind allerdings relativ hoch. Diese Differenzen wiederum bezahlen letztendlich auch die Anleger. Des Weiteren sind diese Form der Zertifikate auch direkt über die Broker verhandelbar.

Was sollte man bei den Wetten an der Börse noch beachten?

Aufgrund dessen, dass es sich bei diesen Produkten um eine spekulative Derivate handelt, dürfen diese nur Kunden mit einer Handelszulassung erhalten, die bei den eigenen Banken ein entsprechendes Risikoprofil hinterlegt haben.. Das bedeutet also, dass solche grundsätzlich nur mit den Zertifikaten handeln dürfen.

Beachten sollte man allerdings auch, dass bei kleineren Anlagebeträgen von dem Online Broker oder Portal generell eine Mindestgebühr erhoben wird. Dementsprechend macht es nicht viel Sinn, die Zertifikate für 20 Euro zu kaufen und beispielsweise einen Kauf – oder Verkaufsorder von 15 Euro zu bezahlen. Hier sollte man unbedingt die Konditionen der Bank beachten.

Lohnt sich der Fußball an der Börse?

Für den ein oder anderen Sportwettern ist der Fußball an der Börse wahrscheinlich ein neues Thema. Einige wissen nicht einmal, wie sie die ersten Börsentipps für sich nutzen sollen. Es wird schnell klar, dass es nicht einfach sein wird, richtig zu handeln, da an es an der Börse deutlich schwerer ist, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Die meisten Online Portale, auf denen dies angeboten wird helfen mit zahlreichen Tipps, Strategien und vor allem News, die für Sportzertifikate wichtig sind. Auch das Hintergrundwissen zu den jeweiligen Mannschaften sollte man einfach nutzen.

Mittlerweile sind viele Fußballclubs an der Börse notiert, sodass man sich die jeweiligen aussuchen kann. Das jeweilige Marktkapital wird bei allen Zertifikaten ebenfalls mit aufgelistet, sodass die schon ein kleines Indiz dazu ist, wie erfolgreich ein Fußballclub ist. Es stellt sich allerdings die Frage, ob sich diese lohnen können. Kann somit deutlich erfolgreicher ein Gewinn gegenüber den Sportwetten erzielt werden? Fakt ist, dass auch bei den Ex-Tra Sportzertifikaten ein gutes Hintergrundwissen vorhanden sein muss, wie bei den üblichen Sportwetten auch. Die Gewinne können oftmals deutlich höher ausfallen. Es kommt darauf an, welchen Einsatz man platziert. Die Sportwetter, die lieber mal neue Seiten kennenlernen wollen, können mit den Ex-Tra Sportzertifikaten wahrscheinlich eine gute Abwechslung erhalten.

Das Fazit: Gute Alternative für Sportwetten

Die Ex-Tra Sportzertifikate sind grundsätzlich eine sehr gute Alternative für die Menschen, die generell Fußballwetten abschließen und sich auch dahingehend als Anleger bereichern wollen. Zu den herkömmlichen Sportwetten kommen nun nämlich die strategischen Optionen hinzu, die einem dies ermöglichen. Es sollte einem daher bewusst sein, dass die meisten Wertpapiere am Ende einfach wertlos verfallen und man den Einsatz entsprechend anpassen muss.

Alle Sportwetter die daher mal schauen wollen, wie sich der Fußball an der Börse macht können die Zertifikate einfach mal für sich nutzen und testen, was mit denen ebenfalls angelegt oder ausgezahlt werden kann.

Fußball an der Börse: Der Einfluss von Spielergebnissen was last modified: November 21st, 2016 by Birgit