Die Geschichte des Gianni Infantino

Giovanni Vincenzo Infantino ist ein schweizerischer Fußballfunktionär, der im Jahr 1970 geboren wurde. Seit dem Jahr 2016 wurde er zum Präsidenten des Weltfußballverbandes gewählt und hat somit die Nachfolge von Sepp Blatter angenommen. Er selbst studierte Rechtswissenschaft und arbeitete daher ausschließlich als Advokat. Bevor er daher die Stelle als Generalsekretär annahm war er Berater an der Universität Neuenburg. Erst ab dem Jahr 2000 war Infantino bei der UEFA tätig und hat dort einige Ämter angenommen. Unter anderem war er ab Januar 2004 dort als Leitung der Rechts – und Kublienzierungsabteilung eingesetzt. Als FIFA Präsident wurde er allerdings erst im Jahr 2009 eingesetzt und hat dementsprechend den Posten von David Taylors angenommen.

 

Gianni Infantino

 

Der Lebenslauf von Gianni Infantino

Geboren wurde der FIFA Boss am 23. März 1970 in Brig, in der Schweiz. Sein Nachbar war der ehemalige FIFA Präsident Sepp Blatter, der nach den Korruptionsvorwürfen endgültig seinen Schreibtisch räumen musste. Infantinos Vater stammt aus Italien, aus einer Region Calabras. Seine Mutter hingegen stammt aus Val Camonica. Schon in sehr frühen Jahren hat sich der FIFA Boss für Fußball interessiert und spielte beim FC Folgore in der fünften Liga. Es gibt sogar eine nette Anekdote zu seinem Verein. Schließlich war Gianni Infantino schon als 18-jähriger Vereinschef dort. Dies machte vor allem seine Mutter möglich, die sich alleine dazu bereit erklärte alle Trikot seiner Mannschaft zu waschen und sich darum zu kümmern. Beruflich war er zu diesem Zeitpunkt allerdings noch Student der Rechtswissenschaften. Selbst im Anschluss von seinem Studium war er weiterhin als Rechtsanwalt tätig.

Die steile Karriere des Gianni Infantino

Fußballerisch war Gianni Infantino nicht ganz auf dem höchsten Stand. Trotz alledem reichte seine Persönlichkeit aus, um das höchste Amt im Fußball zu erhalten. Dementsprechend verlief seine Karriere sehr beeindruckend. Nach dem er sein Studium absolviert hat arbeitete er direkt als FIFA Boss. Dort beriet er die nationalen und internationalen Fußballgremien. Seit dem August 2000 war Infantino bei der UEFA eingestellt. Man sieht somit deutlich, dass er ohnehin einige Stationen bei der UEFA durchlebt hat. Mittlerweile hat er die höchste Position dort erreicht. Mittlerweile handelt es sich wahrscheinlich um einer der wichtigsten Momente im Leben des Gianni Infantino. Schließlich wurde er nur zwei Jahre später direkt zum Generalsekräter gewählt.

Im Oktober 2015 sorge er weiterhin für eine große Überraschung. Schließlich wurde bekannt, dass er zur Kandidatur des FIFA Präsidenten teilnimmt. Er selber sagte schon damals, dass man manchmal seine eigenen Pläne ändern muss. Der Fußballverband war sich dahingehend allerdings nicht sicher, dass man mit dem intelligenten Infantino den richtigen Mann an die Spitze stellt. Obwohl er sich von Anfang an keine echten Siegeschancen einräumte erreichte er bei der Wahl im Januar 2016 bis zu 88 Stimmen. Im zweiten Wahlgang konnte er dahingehend einen echten Sieg erleben und hat mit 207 Stimmen ebenfalls das Höchstmaß dort erreichen können. Nun ist er der neue Boss der FIFA mit der absoluten Mehrheit.

Seine Familie engagierte sich ebenfalls für den Fußball

Gianni Infantino ist verheiratet und hat insgesamt vier Kinder. Seine Frau stammt aus dem Libanon und war ebenfalls als stellvertretende Sekretärin beim Fußballverband angestellt. Neben seiner schweizerischen Staatsbürgerschaft besitzt Infantino gleichzeitig auch die italienische. Schließlich stammt sein Vater aus Italien und auch seine Mutter wurde dort geboren.

Die großen Aufgaben warten auf Infantoni

Unmittelbar nach seiner Wahl hat der neue Präsident Gianni Infantino entschieden, dass er selbst eine ersten Worte sprechen möchte. Er sagte daher, dass er der ganzen Welt zeigen wird, dass er kein Kandidat Europas ist, sondern ein Kandidat des Fußballs an sich. Unter Druck steht der neue Chef daher nicht, obwohl es eine Vielzahl an Aufgaben gibt, die auch er erfüllen muss. Gianni Infantino plant daher schon einige tiefgreifende Schritte, die man in den kommenden Wochen und Monaten entdecken wird. Die ersten großen Aufgaben standen daher schon direkt an einem Wochenende bereit. Er musste somit erstmals über den Einsatz von Videobeweisen entscheiden. Der Weltverband an sich besitzt in dem Fall vier der acht Stimmen im gesamten Gremium. Direkt anpacken will er allerdings an der FIFA Spitze direkt. Schließlich soll der Fußballverband generell transparenter werden. Aus diesem Grund wurden auch die Rechte des Präsidenten bereits mehr als eingeschränkt. Dies soll schließlich dazu führen, dass die Interessenkonflikte generell abgefedert werden sollen. Somit sollen dahingehend auch die unterschiedlichen Interessen der Kontinente berücksichtigt werden, sodass gleichzeitig auch das mögliche Ungleichgewicht dort gemindert wird.

 

 

Heftiges wird allerdings auch in dem finanziellen Sinne dort gefordert. In der Vergangenheit sind schließlich einige renommierte FIFA Experten dort abgesprungen. Bis ins Jahr 2018 muss man daher mit einem Minus von knapp 550 Millionen Dollar rechnen. Genau dafür ist Gianni Infantino der richtige Mann, denn seit dem er an der Spitze ist, sind wieder zahlreiche Sponsoren zugegangen, die man direkt mit ins Boot holen konnte. Mit diesen positiven Folgen kann man daher auch eine gute finanzielle Entwicklung des europäischen Fußballverbundes erleben.

Die Geschichte des Gianni Infantino was last modified: September 27th, 2017 by Birgit