Online Wetten – Gibt es einen Jugendschutz?

Jugendschutz1Einer der beliebtesten Glücksspielvarianten der heutigen Zeit sind Sportwetten. Schon vor vielen Jahren wurden diese sogar auf dem Online Markt angeboten und sorgen bis heute für spannende Abenteuer und hohe Gewinne. Viele Menschen versuchen daher mit den klassischen Online Wetten Geld zu verdienen oder eben den ein oder anderen Gewinn zu erhalten. Andere wiederum genießen einfach das besondere Spielerlebnis und wollen somit schauen, dass sie einfach die Liebe zum Sport miteinander vereinen können. Doch wie sieht es eigentlich mit einem Jugendschutz aus? Wird einem dieser mit angeboten? Kann man Sportwetten grundsätzlich ab 18 Jahre erst abschließen?

Diese Fragen stellen sich bis heute einige Sportwetter. Schließlich sind auch diese weiterhin ein Glücksspiel, sodass ein Jugendschutz dort eine große Rolle spielen wird. Es gibt daher auch bei den Online Wetten bestimmte Bedingungen in Sachen Jugendschutz, an die man sich dahingehend halten muss. Seit dem Jahr 2014 hat sich allerdings auch für viele Jugendliche ein Traum erfüllt. Zu dieser Zeit hat es Deutschland geschafft, endlich einmal Weltmeister zu werden. Viele Menschen haben daher die Mannschaft mit viel Spaß und Spannung verfolgt. Doch für viele Menschen war das Spiel nicht alles. Viele haben auch in Tippgemeinschaften ihre Sportwetten abgeschlossen und konnten dahingehend einfach viele eindeutige Vorteile erhalten.

Alleine der Weg ins Wettbüro war dort nicht einmal mehr schwer. Trotz alledem gab es auch zu dieser Zeit die Möglichkeit, die Online Wetten bequem von zu Hause aus abzuschließen und somit ebenfalls viele Vorteile zu nutzen. Die Fußballwetten waren auch zu dieser Zeit besonders beliebt, sodass mehrere Millionen Sportwetter auf Deutschland getippt haben Doch auch online ist einiges zu beachten, wenn man sich direkt die klassischen Sportwetten anschauen möchte. Dementsprechend haben auch wir geschaut, was es mit dem Jugendschutz an sich auf sich hat und auf was man auch als Sportwetter in dem Bereich achten sollte. Lesen Sie somit selbst nach, was dort entscheidend ist und auf was auch Sie achten sollten.

Die verschiedenen Wettmöglichkeiten in der heutigen Zeit

Die Online Sportwetten kann man schnell und einfach abschließen, sodass man dahingehend in wenigen Schritten handeln kann. Nachdem man sich daher auf einem der gewünschten Portale registriert hat, ist man generell nur noch wenige Schritte davon entfernt, seine eigenen Wetten platzieren. Hierzu muss man als Sportwetter lediglich schauen, ob man nur die Mannschaft wählt, auf die man wetten möchte oder aber auch direkt bestimmte Spiele. Die Auswahl der Wettmöglichkeiten ist derzeit sehr vielseitig, sodass man für jedermann die passenden Sportwetten finden wird Sogar der Vergleich der Wetten mit Freunden kann dort eine gute Hilfe sein, damit man gewinnbringende Tipps abgeben kann. Dementsprechend ist auch dies in dem Fall kinderleicht, sodass man sich keine Sorgen machen muss, keinen guten Tipp abgeben zu können.

Fakt ist aber auch, dass man den Jugendschutz einfach einhalten muss. Man muss bei der Registrierung bei einem Buchmacher schließlich auch das Geburtsdatum abgeben und dort bestätigen, dass man mindestens 18 Jahre alt ist. Sollte man in dem Fall lügen, wird dies spätestens bei der ersten Auszahlung auffallen, da man auch dort seinen Ausweis mit abgeben muss. Dementsprechend darf man nur an Online Wetten teilnehmen, wenn man auch 18 Jahre alt ist. Ein Jugendschutz ist daher bei allen seriösen Buchmachern mit eingebaut.

Die Altersbegrenzung bei Sportwetten

Laut dem Jugendschutzgesetz ist es allen Spielern unter 18 Jahren untersagt, an Sportwetten teilnehmen zu dürfen. Viele der Online Portale verlangen sogar direkt nach der Anmeldung einen Identitätsnachweis, der bestätigen soll, dass der Sportwetter volljährig ist. Das bedeutet, dass die meisten Spieler bei dem Buchmacher selbst de Personalausweis einscannen müssen um eben nachzuweisen, dass an volljährig ist. Dieser Vorgang ist eigentlich relativ einfach. Schließlich kann man mit nur wenigen Klicks alles einstellen und bestätigen. Ist man daher nicht volljährig kann man auch keine Sportwetten dort platzieren. Außerdem muss man bei den meisten Buchmachern direkt einen Haken setzen, in dem man bestätigt, dass man volljährig ist.

Bei der WM wiederum war es einfach anders. Das Setzen der ersten Sportwetten war dort eher problematisch. Viele Jugendliche, vor allem auch Schulklassen haben ihre eigenen Gemeinschaften gegründet, um somit auch Sportwetten abschließen zu können. In dem Fall kann der Jugendschutz einfach nicht greifen. Schließlich haben sich die Spieler bei keinem Buchmacher angemeldet. Fakt ist einfach nur, dass es trotz alledem nicht erlaubt ist, dahingehend weitere Sportwetten abzuschließen.

Geld weg trotz des Jugendschutzes?

Oftmals stellt sich dahingehend aber auch die Frage, ob das Geld direkt weg ist, wenn man Jugendliche aufgrund des Alters nicht mehr kontrollieren kann. Natürlich achten die meisten Wettbüros darauf, dass es sich eben bei den Sportwettern nicht um Kinder handelt. Die meisten können durch den oben genannten Identitätsnachweis auch dafür sorgen, dass es in dem Fall eben nicht zu Komplikationen kommen wird. Eine Garantie gibt es dafür allerdings nicht, dass man sich selbst und eben auch die Wettportale an sich schützen kann. Es gibt sogar einige Jugendliche die ihr Taschengeld einfach für Sportwetten ausgeben, weil sie blauäugig denken, sie könnten garantierte Gewinne dort erhalten. Die Gefahr der Spielsucht ist daher ebenfalls ein wichtiges Thema, welches man im allgemeinen mit dem Jugendschutz in Verbindung bringen kann. Dieser wurde schließlich nicht umsonst festgelegt.

 

Spielsucht1

 

Wieso ist eigentlich ein Jugendschutz notwendig?

Generell sind Kinder und Jugendliche risikobereiter als Erwachsene Menschen. Das zeigt sich vor allem auch im Glücksspiel. Ob nun Sportwetten oder aber auch Spielautomaten in den Casinos. Sie wollen nicht nur den generellen Kick erleben, sondern haben sich aufgrund des Geldes oftmals nicht einmal mehr unter Kontrolle. Kinder und Jugendliche sind aufgrund dessen besonders gefährdet, was das Glücksspiel angeht. Studien aus dem Jahr 2013 zeigten, dass jeder fünfte Jugendliche bisher schon an Sportwetten oder anderen Glücksspielen teilgenommen hat, obwohl dies vom Gesetz her einfach verboten ist. Oftmals kann man dies nicht einmal ändern oder aber auch verhindern. Wer allerdings in Wettbüros oder auch Online Portalen spielt, macht sich dahingehend strafbar.

Können Eltern in dem Bereich vorbeugen?

Verbote helfen bei den meisten Kindern und Jugendlichen nicht mehr. Schließlich muss man dies erst einmal umsetzen können, ohne das die Kinder es heimlich machen. Erwachsene haben für ihre Kinder trotz alledem eine Verantwortung, der man in dem Fall auch nachgehen sollte. Besonders im Internet sollte man dahingehend darauf achten, dass die eigenen Kinder keine Buchmacher oder Casino Webseiten besuchen und somit in den Genuss kommen, dass Taschengeld für Fußballwetten oder andere auszugeben. Es gibt schließlich auch Filterprogramme, bei denen man bestimmte Webseiten sperren und somit auch die eigenen Kinder schützen kann.

Die Spielsucht bei Kindern und Jugendlichen vermeiden

Wie schon einmal in diesem Artikel erwähnt, sind Kinder und Jugendliche besonders gefährdet, sodass man dahingehend vorsichtig sein sollte. Sie haben einfach keine Kontrolle über das eigene Spielverhalten und könnten auch bereits kleinere Gewinne direkt wieder verspielen. Die Gefahr der Spielsucht ist daher bei unter 18 jährigen vorprogrammiert. Doch auch Erwachsene sollten darauf achten, dass das Glücksspiele sie nicht direkt in eine Spielsucht treiben werden. Schließlich geht es schneller als man denkt, sodass man selbst die Kontrolle verlieren wird. Demnach sollte man immer darauf achten, dass Glücksspiele grundsätzlich kein Problem mehr darstellen und ein kontrolliertes Spielen in jedem Fall im Vordergrund stehen wird.

 

Jugendschutz2

 

Ist der Jugendschutz eigentlich in allen Ländern gleich?

Eigentlich ist der Jugendschutz in allen Ländern ein Begriff. Dementsprechend ist es überall untersagt, unter 18 Jahren an Glücksspielen teilzunehmen. Aufgrund dessen ist auch das Jugendschutzgesetz in allen Ländern gleich. Ob Deutschland, Österreich oder aber auch die Schweiz. Kinder und Jugendliche müssen sich einfach an das Gesetz halten und werden daher auch in anderen Ländern keinen Erfolg erzielen können, die Sportwetten dort abschließen zu dürfen. Diesen Hinweis gibt es aber auch auf allen Online Wettportalen.

Das Fazit: Der Jugendschutz ist besonders wichtig

Das Fazit zum Thema Jugendschutz bei Glücksspielen lässt sich dahingehend schnell verfassen. Schließlich ist dieser bis heute unumgänglich, sodass einfach jeder darauf achten sollte, dass die Kinder und Jugendliche nicht zu Sportwetten oder anderen Glücksspielen greifen. Besonders die Erwachsenen können dahingehend ebenfalls darauf achten, dass die eigenen Kinder nicht in den jungen Jahren versuchen, Wetten abzuschließen. Nicht umsonst gibt es einen Jugendschutz, der einfach sehr wichtig ist und auch in den kommenden Jahren weiterhin Stand halten wird. Würde es einen solchen Jugendschutz im Bereich Glücksspiele nicht geben könnte es passieren, dass viele Kinder und Jugendliche dahingehend einige Fehler machen werden. Es würde wahrscheinlich auch deutlich mehr Spielsüchtige geben.

Im Großen und Ganzen ist es daher wichtig, dass man dies beachtet. Alle seriösen Buchmacher haben dahingehend auch einen Vermerk auf ihrem Wettportal, sodass man dies ebenfalls bei der Anmeldung beachten sollte. Somit gibt es einige wichtige Fakten, die man in Sachen Jugendschutz halten sollte. Meistens bekommt man auch bei den Buchmachern eine genaue Auflistung über alle wichtigen Fakten zu dem Thema geboten. Schließlich ist diese Regelung des Jugendschutzes Gesetz, sodass keiner diese Gesetze umgehen kann. Nicht die Buchmacher und auch nicht die Kinder und Jugendlichen. Gesetz ist einfach Gesetz. Das ist Fakt und wird sich nicht ändern. Aufgrund dessen ist es richtig, einen Jugendschutz in verschiedenen Bereichen einzubauen, damit eben ausgeschlossen werden kann, dass die Spielsucht bei Kindern und Jugendlichen eintritt.

 
Jetzt zu Bet365und Bonus kassieren!
Online Wetten – Gibt es einen Jugendschutz? was last modified: Oktober 13th, 2016 by Birgit