Die Head-to-Head Wette: Sie gehört zur Gruppe der Zweiweg-Wetten

Es gibt unzähligen Wettarten, Strategien und Systeme, doch eine der interessantesten ist die Head-to-Head-Wette, die in den letzten Jahren bei den Sportwettern immer beliebter geworden ist. Ganz egal ob Bayern oder Dortmund, Rosberg oder Hamilton oder Federer oder Nadal – jedes Team oder jeder Spieler will das/der Beste sein und sich zuletzt als Sieger feiern lassen. Kurz gesagt: Der Spitzensport lebt von Zweikämpfen. Genau auf diese direkten Vergleiche kann der Sportwetter Wetten platzieren mit der sogenannten Head-to-Head Wette.

Head-to-Head Wette Sprinter

Was ist eine Head-to-Head Wette und wie funktioniert sie?

Die Head-to-Head Wette wird auch als H2H bezeichnet und sie gehört zu der Gruppe der Zweiweg-Wetten. Der Begriff Head-to-Head stammt aus dem Pferdesport, denn dort liefern sich die Kontrahenten so einige Male Kopf-an-Kopf Rennen liefern. Bei dieser Wettart wird das Ziel verfolgt, auf den Sieger des sportlichen Events im direkten Vergleich zu tippen. Sollten beide Teams/Spieler die gleiche Wertung erhalten, beispielsweise Saisontore, dann erhält der Sportwetter sein Geld zurück.

Auf welche Sportart kann eine Head-to-Head Wette platziert werden?

Beispielsweise kann eine H2H Wette darauf abgeschlossen werden, welcher der beiden Stürmer bei einer Begegnung mehr Tore erzielt oder aber auch welcher von zwei Tor-Keepern weniger Tore in der Saison einstecken muss.

Bei den anderen Formen der Head-to-Head Wette kann mit dem Ziel platziert werden, welcher Rennfahrer, Skiläufer oder Läufer die bessere Zwischenzeit erreicht, die bessere Platzierung oder die bessere Rundenzeit. Zudem ist es möglich eine H2H Wette zwischen zwei Mannschaften abzuschließen, wie beispielsweise im Eishockey, wo darauf gewettet werden kann, welches Team weniger Tore erzielt oder im Basketball, welche Mannschaft mehr Körbe innerhalb der Saison wirft.

Das bedeutet, bei einer Head-to-Head Wette handelt es sich stets um eine Kopf-an-Kopf Vergleichswette, bei der allerdings die Spieler, Mannschaften oder Sportler in der gleichen Liga spielen müssen. Was die Möglichkeiten der Wettabgabe bei den Head-to-Head Wetten angeht, so sind dies nahezu unbegrenzt.

H2H Wetten für Mannschafts- und Einzelwettbewerbe

Der Sportwetter hat die Möglichkeit eine Head-to-Head Wette sowohl auf einen Mannschafts- als auch auf Einzelwettbewerbe abzuschließen. Dabei ist es nicht immer zwangsläufig notwendig, dass auf den Sieger des sportlichen Events getippt wird, sondern bei dieser Wettart geht es darum daraus zu wetten, welcher der beiden Konkurrenten besser abschneidet.

Ein paar Beispiele einer Head-to-Head Wette:
 Fußball:
Bayern oder VfL Wolfsburg – welches Team erzielt mehr Saisontore?

 Tennis:
Federer oder Nadal – wer scheidet eher aus der French Open aus?

 Formel1:
Rosberg oder Hamilton – wer landet auf Platz 1?

 Skispringen:
Schlierenzauer oder Freund – welcher der beiden Springer erhält eine bessere Platzierung?

Ist es möglich, Head-to-Head Wetten als Kombi-Wette zu platzieren?

Bei dieser Frage kommt es auf den Wettanbieter an, denn das wird jeweils von Buchmacher zu Buchmacher unterschiedlich gehandhabt und in den jeweiligen AGB vermerkt. Sollte eine Head-to-Head Wette in einer Kombiwette jedoch mit einem Unentschieden ausgehen, dann fällt diese Wette aus der Wertung heraus. Der Gewinn der Kombi-Wette wird dann mit der Gesamtquote aus den korrekten Tipps mit dem Einsatz multipliziert.

Die Sonderbedingungen der H2H Wette bei den einzelnen Sportarten

Zudem existieren auch für einige Sportarten ganz gewissen Sonderregelungen im Bezug auf die Head-to-Head Wette, die über die Wertung der Wette entscheiden. Das betrifft vor allem Golf, Pferdewetten und die Formel 1.

 Golf
Die Head-to-Head Wetten im Turnier
Der Spieler der das jeweilige Turnier mit der höchsten Platzierung im Ranking beendet, gewinnt. Was die herkömmlichen H2H Wetten angeht, so gibt es bei den Golf-Turnieren oftmals einen dritten Wett-Ausgang, nämlich das Unentschieden. Der Grund, Golfer schließen nicht selten mit dem gleichen Ergebnis ein gesamtes Turnier ab, sodass der Sieger über ein Stechen entschieden werden muss. Sollte ein Spieler nicht in der Lage sein über den Cut (nach zwei Runden) kommen, dann ist er bei der Head-to-Head Wette als Verlierer zu werten. Sollten jedoch beide Golfer den Cut verpassen, dann gewinnt der Spieler das Turnier, der den niedrigsten Score in den 2 Runden erzielte. Tritt der Fall ein, dass ein Spieler disqualifiziert wird, dann gewinnt der andere nur dann, wenn der Spieler, der disqualifiziert wurde, nicht den Cut schafft.

Pferdewetten
Das Pferd das die beste Platzierung im Rennen erreicht, gewinnt. Sollte ein Pferd nun seinen Reiter abwerfen oder stürzen, dann gewinnt das Pferd, dass den größten Vorsprung hat, die Wette. Pferde die nicht zum Rennen antreten werden von der Wertung ausgeschlossen, sodass die Wette in dem Moment ungültig ist.

Formel 1
 Die Team Head-to-Head Wette
Hier gewinnt das Team, dessen Rennwagen in der offiziellen Ergebnisliste am besten platziert ist. Sollte keines der Fahrzeuge in der Endwertung gelistet sein, dann gewinnt das Team, das die meisten Rennrunden absolviert hat. Sollte die Rundenzahl allerdings auch gleich sein, dann wird die Wette als ungültig erklärt. Zu der gleichen Wertung kommt es, wenn ein Team aus dem Feld nicht an den Start geht.

 Die Head-to-Head Wette auf Fahrer
Qualifying & freies Training: Sollte einer der beiden Fahrer nicht antreten oder er das Qualifying ohne eine offizielle gemessene Rundenzeit abschließt, dann ist die Head-to-Head Wette ungültig.

Rennen: Wenn ein Fahrer nicht antritt, dann wird die Wette als ungültig erklärt. Sollte es beiden Fahrern nicht gelingen in die Endwertung zu kommen, dann gewinnt der Fahrer, der mehr Runden absolviert hat. Kommt es zum Gleichstand, dann ist die Wette auch in diesem Fall ungültig.

Head-to-Head Wetten im Finanzbereich

Doch nicht nur bei den Sportwetten haben die H2H Wetten Einzug gehalten, sondern auch im Finanzbereich sind sie zu finden. So werden beispielsweise bei den sogenannten Digitaloptionen zwei Aktien, die einen ähnlichen Kursverlauf aufzeigen, ins „Rennen“ geschickt. Die Aktien, die am Ende am höchsten steht oder ein bestimmtes Ziel erreicht, nach dem Ablauf eines Tradingzeitraums gewinnen.

Ist es möglich, mit den Head-to-Head Wetten Geld zu verdienen?

Bei der Head-to-Head Wette hat der Sportwetter im Gegensatz zu der Torwette, Ergebniswette oder der Halbzeit/Endstand-Wette nur zwei Möglichkeiten des Wett-Ausgangs. Genau dadurch wird das Risiko auch in einem überschaubaren Bereich gehalten. Wer das passende Wissen mitbringt in der jeweiligen Sportart, der kann auch auf riskantere Vergleiche eine Wette platzieren und so dann sehr gute Quote erhalten und am Ende viel Geld gewinnen. Die „einfacheren“ Head-to-Head Wetten sind dagegen oft mit niedrigeren Quoten belegt. Doch besonders zum mitfiebern lohnen sich die H2H Wetten besonders, denn was kann spannender sein, als ein Formel1 Rennen am Bildschirm zu verfolgen, und auf einen Formel1 Fahrer zu tippen.

Die Head-to-Head Wette bei Sportingbet

Head-to-Head Wette sportingbet Die Head-to-Head Wette kann nicht bei allen Wettanbietern abgeschlossen werden und ist nur für bestimmte Sportarten möglich. Sportingbet ist ein guter Wettanbieter, bei dem die Head-to-Head Wette abgeschlossen werden kann. Für verschiedene Sportarten, beispielsweise für die Formel 1, für Golf und für Pferderennen, kann bei Sportingbet die Head-to-Head Wette abgeschlossen werden. Die Quoten sind bei Sportingbet gut, sie liegen über dem Durchschnitt. Die Head-to-Head Wette kann bei Sportingbet nicht nur zu Hause am PC, sondern auch unterwegs per App abgegeben werden. Die App ist für iPhone und iPad im AppStore kostenlos verfügbar, doch kann sie für Smartphones mit anderen Betriebssystemen auch als mobile Webseite genutzt werden, indem in den Browser des Smartphones die URL von Sportingbet eingegeben wird. Die App deckt das gesamte Wettangebot ab, auch die Head-to-Head Wetten. Bei Sportingbet wird ein hervorragender Kundenservice geboten, der auch im Live-Chat erfolgen kann. Neukunden erhalten bei Sportingbet einen Begrüßungsbonus, für Bestandskunden werden ebenfalls verschiedene Boni angeboten. Bereits ab der ersten Wette erhalten Wettfreunde Bonuspunkte auf ihren Wetteinsatz; abhängig von den gesammelten Bonuspunkten kann der Sportwetter verschiedene Stufen erreichen und noch mehr Vorteile genießen. Auch ein Preispool ist vorhanden, bei 8 richtigen von 12 Tipps wandert der Wettschein in die Verlosung, der Sportwetter kann mit etwas Glück einen Geldpreis aus dem Preispool gewinnen.

 
Jetzt zu Sportingbetund 50% Bonus von bis zu 100€ erhalten!

 

 

Fazit zur Head-to-Head Wette

Bei der Head-to-Head Wette handelt es sich um eine Wettart, bei der es in vielen Fällen möglich ist eine gute Quote zu erhalten. Der Grund ist, dass bei den angebotenen Wetten oftmals sehr ausgeglichene Wahrscheinlichkeiten bestehen und daher handelt es sich bei den H2H aus der Sicht der Profitabilität um eine attraktive Wettart. Des Weiteren handelt es sich hier um eine 2-Wege-Wette und das hebt die Wahrscheinlichkeit noch einmal um ein gutes Stück.

Doch wo es Vorteile gibt, da sind die Nachteile nicht fern. Diese liegen im Falle der Head-to-Head Wette darin, dass diese Wetten sehr unbeständig sind. Denn die Qualität oder die Leistungsstärke von einer Mannschaft ist völlig egal, wenn es um eine Head-to-Head Wette geht, die um mehr erhaltene Ecken oder Karten geht. Selbst eine schwächere Mannschaft kann ebenso viele Ecken erzielen oder Karten erhalten, als der Favorit.

Definitiv kann das Fazit gezogen werden, dass die Head-to-Head Wetten oftmals doch sehr übersehbare Chancen sind. Doch das gilt eher für die Sportarten oder Angebote, wo es tatsächlich noch das Kopf-an-Kopf Prinzip gibt bzw. wo dieses noch gilt und wo in einem Rennen zwischen zwei Fahrern gewertet wird. So ist es möglich, die erbringbaren Leistungen besser einzuschätzen und die Chancen auszuloten.

Daher sollte der Sportwetter sich in ganz bestimmten Sportarten die Head-to-Head Wetten doch öfter einmal ansehen, denn hier hat er die Chance auf attraktive Quoten und damit gute Gewinne.

Die Head-to-Head Wette: Sie gehört zur Gruppe der Zweiweg-Wetten was last modified: Januar 10th, 2017 by Birgit