Brauchen Online Wetten eigentlich neue Regelungen?

Konzession1Heutzutage braucht einfach jedes Wettportal eine Lizenz, um die lukrativen Sportwetten generell anbieten zu dürfen. Hierbei ist es einfach besonders wichtig, dass man sich schon vor der Eröffnung informiert, welche Möglichkeiten generell bestehen, um ein Portal auf den Markt bringen zu dürfen. Die Vergabe der Lizenzen wird bis heute weiterhin stark diskutiert. Neue Regelungen sollen in dem Bereich ebenfalls schon bald getroffen werden. Bislang wurden diese aber noch nicht ausgesprochen.

Die Frage ist jedoch, wie das ganze System funktionieren soll. Brauchen die Online Wetten wirklich neue Regelungen? Was muss man in dem Fall eigentlich beachten? Wie wird es dann mit den Online Buchmachern dort weitergehen? Diese Fragen stellen sich bis heute alle Sportwetter. Schon seit drei Jahren ist die Vergabe von den Sportwetten Lizenzen ein sehr wichtiges Thema. Zur damaligen Zeit konnten daher nur 20 Lizenzen vergeben werden. Alle anderen mussten ebenfalls auf die Lizenzen warten oder mussten dementsprechend das Ausland nutzen, um eben ein Portal eröffnen zu können.

Wie wird es dahingehend nun weitergehen? Muss man etwas ändern oder kann alles so bleiben, wie es bisher besteht? Fakt ist einfach, dass die Online Wetten generell immer beliebter werden. Aufgrund dessen muss man schauen, dass man auch dahingehend einfach einige Vorteile nutzt. Wir haben daher auch geschaut wie es mit der Vergabe der Lizenzen weitergehen wird und auf was man auch hierbei weiterhin achten sollte.

Schließlich hat sich der damalig geschlossene Glücksspielvertrag erheblich verändert, sodass nicht mehr nur diese 20 Konzessionen ausgesprochen werden. In Zusammenarbeit mit den anderen Ländern kann dort deutlich mehr erreicht werden.

Was sollte man bei der Konzessionsvergabe generell beachten?

Laut der deutschen Presseagentur sollte man von einer quantitativen auf eine qualitative Konzessionierung umsteigen. Dies hätte somit einige klare Vorteile. Das bedeutet allerdings, dass die Wettanbieter und anderen Online Portale dahingehend auch einige wichtige Voraussetzungen erfüllen müssten, um eben auch diese Konzession erhalten zu dürfen. Die Vorschläge bieten somit einige Lösungsansätze, die schon im Vorfeld getätigt wurden. Schließlich ist das Ziel des Glücksspielvertrages immer noch das gleiche. Durch dieses Verfahren soll schließlich auch der Spielsucht, der Jugendschutz und vor allem auch der Wettbetrug bekämpft werden. Alle drei Faktoren spielen bei den allgemeinen Sportwetten daher eine wichtige Rolle. Nicht umsonst hat man somit einen Glücksspielvertrag eröffnet. Doch auch der Schwarzmarkt in Sachen Sportwetten sollte somit bekämpft werden. Dabei kommt es nicht nur auf allgemeine Wettlimits an, die die Buchmacher selbst einbauen, sondern auch auf viele weitere Faktoren, die in dem Bereich eine große Rolle spielen werden. Es gibt mittlerweile schon in Österreich mehr als 4000 Spielsüchtige. Die Dunkelziffer sagt wahrscheinlich was anderes. Aufgrund dessen wollen die Länder besonders auf die Thematik Spielsuchteingehen, wo bis heute noch Änderungsbedarf bestehen wird.

Der Beauftragte der Sportwetten Lizenzen

Hessen ist eines der Bundesländer, die beauftragt worden sind, die Konzession für die einzelnen Sportwetten Betreiber zu vergeben. Natürlich ist dies auch in Form des Glücksspielvertrages entstanden. Der mühsam ausgehandelte Vertrag zeigte somit, dass dieser gleichzeitig am Lottomonopol festhält. Das bedeutet, dass dieser gleichzeitig auch für private Anbieter eröffnet werden musste. Sieben Jahre lang sollten daher nur die 20 Sportwettenanbieter eine Konzession erhalten. Leider kam es trotz alledem bei vielen Buchmachern zu regelrechten Klagewellen. Sogar der europäische Gerichtshof hat den Glücksspielvertrag damals genauer unter die Lupe genommen.

Politik1

 

Wie Hessen die Konzessionen verteilt hat kann man anhand der Kriterien erkennen, die hierbei sehr wichtig sind. Es erschien daher etwas undurchsichtig, sodass man erst einmal schauen musste, was der Glücksspielvertrag generell aussagt. Dementsprechend stellt sich auch heute noch die Frage, ob es auch in dem Bereich noch neue Regelungen geben soll. Es muss auf jeden Fall eine schnelle Lösung in dem Bereich her. Aufgrund dessen wird es auch dort noch einige Änderungen geben, die man dann in den Online Wetten und vor allem bei den Buchmachern bemerken wird.

Erste Signale bereit aus den einzelnen Ländern

Man kann daher auch deutlich erkennen, dass es bereits die ersten Signale aus den Ländern gibt. Daher muss auch in dem Bereich ein Stück Aufklärung geschaffen werden. Schließlich liegen die meisten Fehler nicht direkt im Verfahren an sich, sondern eher bei den Grundlagen, die der Glücksspielvertrag dementsprechend auch mit sich bringt. Demnach ist hierbei ein Fehler vorhanden, bei denen die ersten Neuerungen gemacht werden sollen. Man versucht daher den Bereich, sprich das gesamte Glücksspielkollegium der 16 Bundesländer weiter zu entwickeln und auch zu schauen, dass das öffentliche Recht dort auch gegründet wird. Auch das kann wiederum einige Vorteile mit sich bringen. Generell ist es wichtig, das die Sportwetten Lizenzen weiter vergeben werden können. Diese werden allerdings deutlich verbessert werden, sodass die Bereiche Spielsucht und Wettbetrug auch hierbei eindeutig weiter geschützt werden. Außerdem soll die Zuständigkeit der Länder in dem Fall noch eher ineffektiv sein. Ein einheitlicher Gesetzeszug muss daher auch hierbei möglich sind. Die Planungen und Gesetze werden daher in den kommenden Jahren weiterhin bearbeitet werden.

 

Spielsucht Graphik

 

Doch wie wirken sich die Vergaben dann auf die Buchmacher aus?

Viele Buchmacher werden sich mittlerweile wahrscheinlich freuen. Besonders bei den neuen Vergaben wird es deutlich bessere Richtlinien und Kriterien geben. Viele der Wettportale verlagern ihre Lizenzen somit ins Ausland, was für die meisten dahingehend auch deutlich leichter sein wird. Man muss dann aber auch schauen, welche Buchmacher sich generell für die Sportwetten Lizenzen bewerben. Es ist bis heute noch völlig unklar, wie viele Konzessionen in dem Bereich generell geplant sind. Außerdem weiß man hierbei nicht, ob das komplette System umgestellt werden muss.

Die Buchmacher müssen sich allerdings einige Zeit gedulden, bis man genau abschätzen kann, was sich in den Online Wetten weiterhin für Regelungen geben wird. Bei der Vergabe ist es grundsätzlich wichtig, dass erste Ergebnisse vorgestellt werden. Die Buchmacher wollen ebenfalls wissen, auf welche Neuerungen man sich dahingehend einlassen muss und wie es dort grundsätzlich weitergehen wird.

Jugendschutz2

 

Schaut man sich Österreich an wird man sehen, dass dort Livewetten grundsätzlich verboten sind. Dementsprechend kann man dort einfach keine Livewetten in Anspruch nehmen, sondern muss auf andere Länder zurückgreifen. Fakt ist trotz alledem, dass der gesamte Sportwettenmarkt bis heute noch sehr gut ausgearbeitet wurde. Es sollen einfach alle Risiken, wie unter anderem die Spielsucht gemindert werden. Das eigentliche Ziel ist somit klar und deutlich. Ob dies in Form der Lizenzvergabe eindeutig funktionieren wird ist allerdings eher unklar. Als Sportwetter selbst wird man die Vergabeverordnung wahrscheinlich nicht direkt mitbekommen. Die Buchmacher versuchen auch dort sich in den Hintergrund zu ziehen und wollen dementsprechend nicht, dass ihre Kunde die Diskussionen in dem Bereich mitbekommen. Man muss daher diese Daten und Fakten erst einmal nachlesen und selber in Erfahrung bringen, was derzeit auf dem allgemeinen Sportwetten Markt generell los ist.

Das Fazit – Die neue Konzessionsvergaben von Online Wetten

Ein eindeutiges Fazit kann man zu dieser Thematik allemal schreiben. Es handelt sich bei der allgemeinen Glücksspielverordnung schließlich um einer der wichtigsten Aspekte oder eher gesagt Möglichkeiten, um die Spielsucht und den Wettbetrug endlich in den Griff zu bekommen. Dies ist in vielen Ländern heute sehr wichtig. Gerade was die Kriminalität der Sportwetten angeht muss man in dem Bereich einfach schauen, dass man eine gezielte Kontrolle oder Bekämpfung erzielen kann. Es soll demnach auch keine weiteren Komplikationen in dem Bereich geben, sodass auch die Sportwetter an sich geschützt werden sollen. Die Konzessionsvergabe wird sich in Sachen Online Wetten daher wahrscheinlich schon bald wieder ändern.

Brauchen Online Wetten eigentlich neue Regelungen? was last modified: Oktober 13th, 2016 by Birgit