Vom Fußball zur Werbung – Rudi Assauer

Rudi AssauerRudi Assauer konnte einer perfekten Karriere nachgehen. Heute ist er Werbestar. In seiner damaligen Zeit begann Assauer als Fußballspieler und mauserte sich hoch bis zum Fußballmanager. Kaum ein Fußballprofi hat es geschafft, eine vergleichbare Karriere hinzulegen und so zu durchlaufen, wie es Rudi Assauer gemacht hat. Nach vielen Jahren im Fußball kehrte er der eigenen Sportwelt den Rücken zu und widmete sich somit auch seinem eigenen Management und besonders auch der Werbung. Was Rudi Assauer wirklich auszeichnet, und auf welche Art und Weise er seine eigene Karriere antreten konnte, beschreiben wir in unserem Beitrag genauer.

Die Karriere als Fußballprofi von Rudi Assauer

Rudi Assauer ist am 30. April 1944 in Altenwalde an der Saar geboren und wuchs zu seiner Zeit in Herzen auf. Mit einem Alter von acht Jahren spielte er im Verein von Herten das erste Mal Fußball. Das junge Fußball Talent mauserte sich somit in die Bundesliga, in der er damals in der Abwehr von Borussia Dortmund gespielt hat. Nach mehreren Siegen in der Mannschaft wechselte er daraufhin im Jahr 1970 zu dm Verein Werder Bremen. Leider bliebt sein Erfolg bei dieser Mannschaft eine ganze Zeit lang ohne Erfolg. Bereits nach mehreren Trainerwechseln spielte Rudi Assauer im Jahr 1975 sein letztes Spiel bei dem Verein gegen den VFB Stuttgart. Erst danach nahm er seine Position als Fußballmanager war.

Der Fußballmanager der in die Werbung ging

Insgesamt arbeitete Rudi Assauer ganze sechs Jahre als Manager bei Werder Bremen. Am 15. Mai jedoch wechselte er nochmals den Verein und begann seine Zeit beim FC Schalke 04, die jedoch ebenfalls schnell beendet wurde. Im Dezember 1986 beendete er sein Management daraufhin auch bei diesem Verein. Im Jahr 1990 ging er wieder zurück ins Management. Diesmal allerdings arbeitete er beim VFB Oldenburg. Nochmals beim FC Schalke 04 erhielt er einen Vertrag im Jahr 1993. Mit seinem Management gewann der Verein allerdings auch den UEFA Cup und sogar den DFB Pokal. Im Jahr 2006 trat er wieder von seiner Position zurück. Viele Menschen hatten sich gewundert, wieso Assauer wieder das Amt abtrat und nicht mehr in seinem Job arbeiten wollte. Doch Rudi Assauer wollte einen anderen Weg gehen und ging mit seinem Wissen in die Werbung. Er arbeitete somit für den Bier Hersteller Veltins und wurde dafür sogar mit der goldenen Kamera ausgezeichnet. Trotz des eher turbulenten Lebens von Rudi Assauer blieb die Zigarre weiterhin sein Markenzeichen. Nach der Scheidung seiner Ehefrau hat er sogar im April 2011 eine neue Lebensgefährtin kennen und lieben gelernt.

Rudi Assauer drohten Anzeigen wegen illegaler Werbung

Nicht immer konnte Rudi Assauer den richtigen Weg gehen. Im Jahr 2009 drohte ihm sogar eine Anzeige wegen illegaler Werbung. Zu dieser Zeit war Assauer mit den Behören im Streit, weil er illegale Werbung für Sportwetten gemacht haben soll. Die Bezirksregierung Düsseldorf forderte zu dieser Zeit ein Zwangsgeld von knapp 50 000 Euro. Dies wurde Assauer ebenfalls mitgeteilt.

Den Wirbel um die Werbung hat Rudi Assauer bis heute nicht verstanden. Es ging schließlich um seinen neuen Fußball Video Blog, auf dem er seine persönliche Meinung zu den aktuellen Fußball Ereignissen bekannt gegeben hat. Dies ist das einzige, was auf dem Blog zu finden war. Laut Assauer wirbt er dort nicht einmal für einen Sportwetten Anbieter. In England zum Beispiel gehören die Sportwetten einfach dazu. Dort haben sie eine kulturelle Tradition, sodass es dort niemals Probleme gegeben hätte. In Deutschland ist dies allerdings anders geregelt. Dort werden schwere Geschütze aufgefahren, wenn man dahingehend gegen das Wettmonopol verstößt, so wie es auch Rudi Assauer in der damaligen Zeit vorgeworfen wurde.

 

Rudi Assauer

 

Aufgrund des staatlichen Wettmonopols ist es damals zu der Anzeige gekommen. Schließlich ist in Deutschland alles mit einem Glücksspielvertrag geregelt was zeigt, dass seit dem Jahr 2008 auch die Gesetze in den Bundesländern weiterhin verschärft wurden. Ziel ist es schließlich, durch den erstellten Glücksspielvertrag auch die Spielsucht der tausenden Sportwetter zu bekämpfen. Dementsprechend wäre der Vertriebsweg von Sportwetten im Internet aufgrund von Präventionsgründen verboten. Sogar die Werbung im Internet, im Fernsehen und per Telefon wurden in dem Vertrag geregelt und verboten. Dementsprechend unterliegen Sportwetten und auch das staatliche Lotto einer erheblichen Einschränkung in der Werbung.

Wie verlief der persönliche Weg von Rudi Assauer?

Mit nur 14 Jahren hat Rudi Assauer die Schule verlassen und den Beruf des Stahlbauschlossers erlernt. Anschließend arbeitete er für ein halbes Jahr auf der Zeche Ewald in Gelsenkirchen. Als er daraufhin später bei dem beliebten Verein Borussia Dortmund unter Vertrag stand, absolvierte er eine weitere Ausbildung als Bankkaufmann. Schon zu dieser Zeit war deutlich zu erkennen, dass Rudi Assauer immer seinen Weg gegangen ist und mit einem großen Ergeiz und einer hohen Motivation versucht hat, immer seine eigenen Ziele zu verfolgen.

Rudi Assauer FußballerIm Jahr 2011 hat Rudi Aussauer dann geheiratet. Leider wurde die Ehe im Jahr 2013 wieder geschieden. Geblieben sind ihm allerdings seine zwei Töchter. Im Jahr 2012 wurde dann bekannt gegeben, dass Assauer an Alzheimerdemenz leidet. Die Krankheit wurde in einer ausführlichen Fernseh Dokumentation thematisiert, in dem er natürlich auch die Hauptrolle spielte. Sein älterer Bruder war ebenfalls an dieser Krankheit erkrankt und starb im Alter von 81 Jahren im Februar 2013.

In seiner Karriere als Fußball Manager konnte Rudi Assauer trotz alledem einiges erreichen. Nicht nur als Fußballer ging er daher seinen Weg, sondern auch als Manager der Vereine. Folgende Titel konnte er daher holen:

  • Europapokal 1966
  • DFB Pokal 1965
  • Deutscher Vizemeister 1966

Sogar seine sportliche Fußballkarriere stand dort eindeutig im Vordergrund. Aufgrund dessen konnte sich Rudi Assauer auch schon dort einen Namen machen und seiner Karriere den richtigen Anstoß geben. Bereits in der Jugend hat er angefangen, seine ersten Spiele zu spielen. Bis 1976 war er daher Fußballprofi bei verschiedenen Mannschaften. Seine Fußballkarriere sah dementsprechend wie folgt aus:

  • 1952 – 1963 SpVgg Herten
  • 1963 – 1964 SpVgg Herten
  • 1964 – 1970 Borussia Dortmund
  • 1970 – 1976 Werder Bremen

Bei allen Vereinen konnte Rudi Assauer auch insgesamt 19 Tore erzielen. Er zählte zwar nicht zu den direkten Profis, wie einige Fußballer heute. Allerdings war es genau der richtige Weg, um seine Karriere anzukurbeln und die Schritte zu gehen, die er bis heute gegangen ist.

Wie geht es Rudi Assauer heute?

Nachdem seine Diagnos auf Alzheimerdemenz ausgesprochen wurde, fragen sich viele Menschen wie es ihm eigentlich heute geht. Was macht er heute? Wie steht es mit seinem Gesundheitszustand? Wird er vielleicht doch nochmal in die Öffentlichkeit gehen?

Seit dem Jahr 2012 steht die Alzheimerdiagnose um Rudi Assauer fest. Die Fußballwelt war geschockt. Viele deutsche fühlen bis heute mit dem damalige Fußballmanager, da er eine regelrechte Kultfigur im Fußball geworden ist. Kurz nach seiner Diagnose zog sich aber auch Rudi Assauer deutlich zurück. Viele seiner Auftritte wurden abgesagt und generell geplante wurde einfach nicht mehr wahrgenommen. Assauer zog sich daher nach und nach aus der Öffentlichkeit zurück. Doch seinen Spaß am Fußball lässt er sich einfach nicht mehr nehmen. Er geht weiterhin zu einigen Fußballspielen mit seinen Freunden und Verwandten.

 

Rudi Assauer

 

Im Jahr 2014 gab seine Tochter Bettina ein Interview. Sie steht Rudi Assauer einfach am nächsten. Sie sagte auch, dass er weiterhin alles erkennen kann und auch alles versteht. Die Krankheit hat sein Sprachzentrum allerdings stark beeinflusst. Es gibt somit gute und schlechte Tage, die Rudi Assauer mit macht. An guten Tagen kann er einem sogar noch ganze Sätze um die Ohren hauen. An eher schlechten Tagen schafft er es nicht einmal mehr, ganze Sätze raus zu bringen. Besonders traurig ist die Familie, da auch sein Bruder an dieser Krankheit gestorben ist. Auch die Fans hoffen weiterhin, dass Rudi Assauer noch eine lange Zeit hat, um weiterhin seinen Lieblingssport, sprich den Fußball erleben zu dürfen.

Das Fazit: Rudi Assauer als regelrechte Legende

Als zusammenfassendes Fazit kann man schnell deuten, dass Rudi Assauer einer der Legenden im Fußball ist. Nicht nur als Sportler konnte er sich somit unter Beweis stellen, sondern gleichzeitig auch in seiner Karriere als Manager. Schon in den jungen Jahren war klar, dass Assauer den Fußball einfach liebt und seine Leidenschaft somit zum Beruf machen möchte. Dieses eindeutige Ziel, was sich Rudi Assauer selbst gesetzt hat, hat er auch weiterhin verfolgt.

Auch wenn Rudi Assauer mittlerweile erkrankt ist. Seine Ziele und Träume, im Sport Fußball zu arbeiten und voran zu kommen hat er sich wirklich erfüllt. Aufgrund dessen müssen sich die Fans keine Sorgen mehr machen. Assauer versucht weiterhin glücklich zu leben und gegen seine Krankheit anzukämpfen. Mit Hilfe seiner Familie, seiner Freunde und auch seiner Fans bekommt Assauer schließlich eine Menge Kraft, um auch diese Zeiten zu überstehen.

Wir werden ihn wahrscheinlich hin und wieder bei einigen Fußballspielen sehen. Ob er nochmal öffentlich im Fernsehen auftreten wird ist bislang noch unklar. Wir werden sehen, ob er nochmal ein Statement zu seiner Krankheit gibt. Weiterhin wünschen ihm seine Fans allerdings gute Besserung und hoffen, dass seine Krankheit nicht zu schnell voran treten wird. Schließlich ist Rudi Assauer eine echte Fußball Legende, die auch in vielen Jahren noch in den Mündern der Fans auftreten wird.

Vom Fußball zur Werbung – Rudi Assauer was last modified: Januar 9th, 2017 by Birgit