Der Schutz des eigenen Wettkontos

-iphone-6-und-iphone-6-plus - online wettenHeutzutage sind Sportwetten besonders beliebt. Die Spitzenreiter in dem Bereich sind die klassischen Fußballwetten, die der Tipper bei allen Buchmachern in Anspruch nehmen kann. Gerade in dem Bereich ist es besonders wichtig, dass man den ersten Umsatz dort generieren kann und somit auch ein eigenes Wettkonto eröffnet. Danach muss man schließlich erst einmal die erste Einzahlung auf dem gewünschte Wettkonto tätigen. Erst danach geht es an die ersten Gewinne auf den Wettportalen. Sogar die einzelnen Wettvarianten sind momentan sehr interessant. Schließlich kann man nicht nur mit den Fußballwetten an sich gewinnen, sondern noch mit vielen anderen Sportarten. Vorab sollte man allerdings die ersten Wetten eher vorsichtig spielen, vor allem wenn man sich noch nicht auskennt. Dies ist wichtig, damit man einen erheblichen Verlust dort vermeiden kann.

Den vielen Sportwettern ist heute nicht einmal klar, dass man auch eine platzierte Wette verlieren kann. Aufgrund dessen sollte man immer wieder schauen, dass man das eigene Geld auf dem Spielerkonto auch schützen sollte. Es gelten in dem Bereich auch einige Verhaltensregeln, die man dahingehend beachten sollte. Einige Tipps haben wir daher in unserem Artikel mit aufgelistet, damit auch Sie das Wettkonto schützen können. Besonders vor Dritten sollten Sie Ihr Konto schützen, damit es nicht zu weiteren Komplikationen in dem Bereich kommen wird.

Welche Buchmacher sind im Internet besonders vertraulich?

Als erste Wahl sollte sich der Sportwetter informieren, welchen Buchmacher er wählt. Dieser sollte ebenfalls sicher und seriös sein. Dementsprechend gibt es einige Buchmacher, bei denen man ein ideales Wettkonto für sich eröffnen kann. Unter denen sind folgende aufgelistet:

Allerdings sollten die Sportwetter bei der Auswahl des richtigen Buchmachers darauf achten, dass man nicht nur einen Bonus nutzen kann, sondern generell ein breites Angebot an Sportwetten erhalten kann. Oftmals nehmen die Wettportale die Sicherheit nicht ernst. Das bedeutet, dass man darauf achten sollte, dass das Portal auch geschützt ist. Eine SSL Verschlüsselung ist daher besonders wichtig, sodass alle Daten einfach nicht an Dritte weitergegeben werden. Ein Beispiel für eine sichere Verbindung kann es unter anderem sein, dass ein kleines Schloss in dem geöffneten Browser Fenster zu sehen ist. Dieses besagt daher eine verschlüsselte Internetverbindung, sodass sich der Tipper dahingehend keine Gedanken machen muss.

Weiterhin kann der Tipper sich die zahlreichen Informationen über das jeweilige Wettportal anschauen und nachlesen, wie die anderen Erfahrungen der Sportwetter in dem Bereich sind. Somit bekommt man schließlich ebenfalls einen idealen Einblick in die Sicherheitsvorkehrungen und zu allen anderen Bereichen.

 

Glücksspielvertrag2

 

Welche Sicherheitslücken sind häufiger zu sehen?

Bei dem Wettkonto für die üblichen Sportwetten sind oftmals die Buchmacher zuständig, bei denen man das jeweilige Wettprogramm eröffnet hat. Die meisten Tipper wissen daher nicht einmal, dass es einige Sicherheitslücken gibt, die man dahingehend beachten sollte. Man sollte daher in jedem Fall schauen, dass man die eigene Sicherheit schärft. Dies kann dadurch geschehen, dass man einfach ein sicheres Passwort erstellt, welches nicht leicht zu erraten ist. Des Weiteren sollte man das eigene Passwort niemals an Dritte weitergeben, auch nicht an Freunde oder Verwandte. Die meisten Nutzer achten nicht darauf, sodass es dahingehend schon zu einer erheblichen Sicherheitslücke kommen kann.

 
Jetzt zu Betwayund 100% Bonus von bis zu 50€ kassieren!

Wie wähle ich das richtige Passwort aus?

Die Wahl des richtigen Passworts ist in dem Bereich ebenfalls sehr wichtig. Dementsprechend sollte man auf die Nutzung von einem zu leichten Passwort verzichten . Eine reine Zahlenkombination kann daher der erste Fehler sein, den heute allerdings sehr viele Tipper machen. Dementsprechend sollte das Passwort bei dem eigenen Buchmacher immer aus Zahlen, Buchstaben und sogar Sonderzeichen bestehen. Sobald man dies macht kann man davon ausgehen, dass eigentlich nichts mehr schief gehen kann. In dem Fall handelt es sich daher um ein perfekt ausgewähltes Passwort. Es gibt sogar einige Dienstleister im Internet, bei denen man nicht einmal Sonderzeichen in einem Passwort benutzen kann. Dies sollte der Sportwetter allerdings jederzeit machen, wenn er es auch kann. Außerdem sollte das eigene Passwort einfach zu merken sein, damit es dort nicht mehr zu weiteren Problemen kommen wird. Wer daher sein eigenes Geburtsdatum oder sogar das des Ehepartners nimmt wird merken, dass es sich nicht um ein sicheres Passwort handelt. Dementsprechend muss man sich schon was ausdenken, damit auch dahingehend die Sicherheit an erster Stelle steht.

Niemals die Log In Daten weitergeben

Mittlerweile gibt es bei vielen Hackern eine Variante, mit denen sie versuchen die Passwörter von anderen Wettkunde zu knacken. Dieses Verfahren nennt sich Pishing und ist leider immer häufiger auf dem Markt zu sehen. Leider ist auch die Quote der Sportwetter, die auf ein solches Verfahren hinein fallen ebenfalls groß, sodass es viele Hacker nicht einmal mehr schwer haben, das Passwort dort zu knacken. Eine E-Mail mit dem Absender des Buchmachers sollte man daher nur öffnen, wenn man auch sicher ist, dass es sich hierbei auch um das jeweilige Wettportal handelt. Es kann auch dort immer wieder vorkommen, dass es sich hierbei um die sogenannten Pishing Mails handelt und der Sportwetter auf die Masche der Hacker reinfällt. Daher sollte man immer darauf achten, was man generell für E-Mails bekommt und in welchen eventuell ein Virus versteckt ist.

 

Spreadwetten2

 

Niemals die das Auto LogIn einstellen

Die meisten Tipper denken bereits im Vorfeld, dass die Auto LogIn Funktion deutlich beliebter ist. Sie wollen daher versuchen, sich somit das Passwort merken zu sparen. Genau dort liegt immer ein schwerwiegender Fehler, den man vermeiden sollte. Benutzername und Passwort sollte dringend separat aufgeschrieben werden. Schließlich kann es durch die Auto LogIn Funktion zu erheblichen Problemen in dem Bereich kommen. Die persönlichen Daten des Sportwetters können somit deutlich schneller gehackt werden. Des Weiteren sollte man diese Daten nie unbeaufsichtigt lassen und immer darauf achten, dass niemand anderes das Passwort erfahren wird. Auch auf dem Handy oder Tablet sollte man besonders vorsichtig sein. Ein Hindernis sind die mobilen Endgerät für Hacker in keinem Fall. Aufgrund dessen sind genau diese Bereiche sehr wichtig, sodass man diese abklären und für erheblich mehr Sicherheit dort sorgen sollte.

Warum sollte das Wettkonto ein separates Passwort haben?

Alle Sportwetter müssen ihren Account, egal bei welchem Buchmacher mit einem Passwort schützen. Mit diesem muss man sich dann auf den verschiedenen Wettportalen anmelden bzw. einloggen. Demnach sollte man seine Passwörter immer unterschiedliche gestalten. Hat man immer das gleiche Passwort auf den Wettportalen, haben es auch Dritte leichter heraus zu finden, um welches es sich handelt. Sobald sie daher das Passwort haben, können sie sich dann auch auf den anderen Portalen einloggen. Das bedeutet für den Tipper auch, dass er nicht dasselbe Passwort wie in einem sozialen Netzwerk nutzen sollte. Es ist wichtig, dass man für das eigene Wettkonto komplett neue Passwörter erstellt, die man am besten noch nicht benutzt hat. Somit macht man es auch de Hackern generell deutlich schwerer.

Weisen die Buchmacher eigentlich auf die Sicherheit hin?

Viele der Buchmacher haben die Sicherheitsaspekte direkt mit auf ihrer Webseite aufgelistet. Demnach wird man bei der Registrierung bereits auf ein sicheres Passwort hingewiesen. Sonderzeichen sollten daher mit eingebaut werden.

Des Weiteren bieten die meisten Buchmacher dahingehend auch viele wichtige Sicherheitshinweise an, mit denen man das eigene Wettkonto gezielt schützen kann. Dementsprechend weisen die Buchmacher auch auf die SSL Verschlüsselung hin und auch auf andere Kriterien, die wir in unserem Artikel vorgestellt haben. Dritte haben demnach einfach keine Chance mehr, an die persönlichen Daten der Spieler zu kommen oder das eigene Wettkonto knacken zu können. Aufgrund dessen ist es umso wichtiger, sich hierbei zu informieren, wie man gleichzeitig den höchsten Schutz für das eigene Wettkonto erhalten kann.

Das Fazit: Die Sicherheit des Wettkontos ist das A und O

Die Sicherheit des eigenen Wettkontos ist einfach das A und O. Sportwetter sollten dies nicht aus den Augen lassen und generell nicht mit Leichtsinn umgehen. Jeder kann das Augenmerk somit auf die Sicherheit legen, sodass man dahingehend keine Komplikationen erhalten wird. Man muss daher auch einige Tipps und Tricks beachten, die wir oben ebenfalls in dem Artikel mit aufgelistet haben.

Auch bei den heutige Fußballwetten sind daher einige Aspekte zu beachten. Man darf sich nicht leiten lassen, von den erstklassigen Bonusaktionen oder anderen. Vielmehr sollten Sportwetter darauf achten, dass sie einen seriösen oder sicheren Buchmacher finden, der ebenfalls viel auf die Sicherheit achtet. Nur so kann ein einzigartiger Wettspaß in dem Bereich angeboten werden. Es gibt zwar auch einige Kleinigkeiten, wie unter anderem das eigene Passwort nicht doppelt zu verwenden. Man wird allerdings merken, dass genau diese Aspekte bei der Sicherheit weit oben stehen und man es den Hackern somit deutlich schwerer machen wird.

 
Jetzt zu Interwettenund 100% Bonus von bis zu 100€ erhalten!
Der Schutz des eigenen Wettkontos was last modified: Mai 22nd, 2018 by Birgit